Vorlesen

Meetrics Reading Impression Analytics - Eine innovative Software sucht neue Anwendungsbereiche

Sommersemester 2009

Executive Summary

Projektpartner und Technologie

Projektpartner ist die Meetrics GmbH, ein 2008 gegründetes Unternehmen mit Sitz in Berlin, welches sich auf Webanalyse, Lesestromanalysen und Web 2.0-Werkzeuge spezialisiert hat.

Meetrics‘ Reading Impression Analytics ermittelt, in welchem Umfang Internetseiten von Nutzern gelesen werden. Gängige Messverfahren zur Analyse des Online-Leseverhaltens liefern nur sehr eingeschränkte Informationen darüber, wie Seiten von Nutzern konsumiert werden. Dagegen stellt die Technologie von Meetrics Websitebetreibern exakte Analysen über das Leseverhalten von Nutzern in übersichtlicher Form zur Verfügung.

Problem- und Zieldefinition

Das Projekt wurde initiiert, um ein Konzept mit konkreten Handlungsempfehlungen zu entwickeln, mit dessen Hilfe Meetrics seine Technologie vermarkten kann. Als Problem wurden dabei die Suche nach weiteren Anwendungsbereichen definiert. Ziel war es, neue attraktive Verwendungsmöglichkeiten für die Technologie zu identifizieren und für das attraktivste Segment eine passende Kommerzialisierungsstrategie zu entwickeln. 

Vorgehensweise und Methodik

Zur Zielerreichung wurde eine am Institut für Entrepreneurship und Innovation entwickelte Methode zur systematischen Identifikation und Bewertung von alternativen Anwendungsbereichen für bestehende Technologien verwendet, die als Leitfaden zur Planung des Projektes sowie zur Umsetzung der definierten Projektziele diente.

Im ersten Schritt wurde versucht, den Nutzen der Technologie aus Kundensicht herauszufinden und den USP aus den technischen Stärken der Technologie abzuleiten. Ausgehend von diesen aus Sicht der Kunden relevanten Merkmalen der Technologie wurde im zweiten Schritt nach Nutzergruppen in anderen Bereichen gesucht (47 Interviews), deren Probleme bisher nicht oder nur unzulänglich gelöst sind und die mit der Technologie des Projektpartners gelöst werden können. Durch diesen iterativen Prozess gelang es dem Projektteam, 5 potentielle Anwendungsbereiche für das Web Analytic Tool zu identifizieren: Newsportale, Mediaagenturen, Politik, Markt- und Motivforschung sowie Tourismusportale (Content Provider). Die Grobanalyse der potentiellen Anwendungsbereiche hinsichtlich des „Strategic Fit“ und der „Benefit Relevance“ ergab, dass der Bereich der Newsportale das attraktivste Segment darstellt. Da Meetrics jedoch bereits im Bereich der Newsportale Fuß gefasst hat, wurde gemeinsam mit dem Projektpartner beschlossen, den nächst attraktivstem Bereich der Mediaagenturen zu analysieren. Aufbauend auf einer detaillierten Analyse von Markt und Wettbewerb wurde im nächsten Schritt eine passende Kommerzialisierungsstrategie entwickelt, um dem Startup konkrete Handlungsempfehlungen für den Markteintritt zu liefern. 

Marktanalyse

Der Markt der Mediaagenturen kann als oligopolistisch charakterisiert werden und weist in Deutschland im Jahr 2008 ein Umsatzvolumen von 3,5 Mrd. € auf. Die Prognose für die Branche liefert trotz krisenbedingter konjunktureller Einbrüche im Werbemarkt einen durchaus positiven Ausblick. Da Online als Werbeform neben klassischen Medien immer mehr an Bedeutung gewinnt (nach Zeitung und TV mittlerweile auf Platz 3), werden auch die hierfür entwickelten Targeting-Lösungen zusehends wichtiger. Besonders in Behavioral Targeting wird seitens der Mediaagenturen beziehungsweise der Werbetreibenden mit Ausnahme von SEO (Search Engine Optimization) am meisten investiert. Nach Werbeformen stellt Display Advertising nach wie vor die wichtigste Größe dar und wird diese Position laut einer Branchenumfrage auch in den kommenden Jahren beibehalten. Da Meetrics genau innerhalb dieses Umfeldes agiert, zeichnet sich in Zukunft ein äußerst positives Bild ab.

Wettbewerbsanalyse

Anhand einer Wettbewerbsanalyse nach Michael E. Porter wurden 5 direkte Mitbewerber identifiziert, die für Meetrics mittel- bis langfristig gesehen gefährlich werden können, da diese ebenfalls Web Analytic Tools zur Aufmerksamkeitsmessung anbieten, weshalb der bestehende Wettbewerb in dieser Branche als hoch eingeschätzt wird. Aufgrund der geringen Zahl an Anbietern am Markt, wird die Verhandlungsmacht der Abnehmer ebenfalls als hoch angesehen, da dem Kunden keine Kosten beim Wechsel der Medaagentur entstehen und vor allem digitale Produkte sofort verfügbar sind. Die Bedrohung durch Ersatzprodukte wird vom Projektteam als mittelmäßig eingestuft, da diese Produkte zwar ähnliche Analysen durchführen, jedoch nicht die exakte, absatzweise Messung der Aufmerksamkeit vermögen. Die Bedrohung durch neue Anbieter kann ebenfalls als mittelmäßig angesehen werden, da die Eintrittsbarrieren in die Branche relativ hoch sind und sich bereits einige erfolgreiche Anbieter am Markt etabliert haben. Die Verhandlungsmacht der Lieferanten kann vernachlässigt werden, da Meetrics die Software selbst entwickelt hat und es somit keine Zulieferer für die Software gibt. Zusammenfassend wird der Wettbewerb in der Web Analytic Branche als sehr dynamisch eingeschätzt.

Kommerzialisierungsstrategie

Für einen erfolgreichen Markteintritt muss der Vorteil der Technologie klar dargelegt werden. D.h. es muss ein Nachweis erbracht werden, dass eine höhere Aufmerksamkeit auch zu einer höheren Werbewirkung führt. Gelingt dies, ermöglicht es den Agenturen, ihre Kampagnenplanung zu optimieren und verschiedene Werbeformen in Abhängigkeit der vom Besucher gezeigten Aufmerksamkeit noch besser auszusteuern. So könnte beispielsweise verhindert werden, dass Besuchern mit sehr kurzen, unregelmäßigen Aufmerksamkeitsspannen komplexe Werbebotschaften gezeigt werden, welche unter diesen Umständen keine Wirkung zeigen.

Cooperation Partner

Student Team

  • Christian Guttmann
    Sandra Haid
    Nina Kaufmann