Vorlesen

go international - Web 2.0 Plattform für Exporteure

Wintersemester 2009 

Executive Summary

Ausgangssituation

Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) betreibt gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend (BMWFJ) die Initiative „go international“. Das Ziel dieser Initiative ist die Unterstützung österreichischer Exporteure.

Das Thema Export weist eine hohe Komplexität und Dynamik auf. Die Rahmenbedingungen sind einem ständigen Wandel unterzogen und durch große Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern und Branchen gekennzeichnet. Die Aussenwirtschaft Österreich als zentrale Exportagentur stellt österreichischen Firmen zahlreiche aktuelle Informationen bezüglich Länder, Branchen und Rahmenbedingungen sowohl online als auch in gedruckter Form zur Verfügung. Es sind jedoch die exportierenden Unternehmen selbst, die über wertvolles Know-How verfügen, das anderen Unternehmen nicht zugänglich ist.

Durch heutige Technologien ist es möglich, den Unternehmen ein Tool für Kommunikation und Wissensaustausch zur Verfügung zu stellen, das diesen Know-How Austausch unterstützt. Mit Hilfe einer Online-Plattform und Web 2.0 Applikationen wird den Exporteuren die Tür zu einer Online-Community geöffnet. Nur zahlreiche Beiträge einer großen Anzahl an Community-Mitgliedern können den sich ständig ändernden Rahmenbedingungen des Exports gerecht werden und die Breite an Informationen abdecken.

Projektziel

Das Ziel des Projekts mit der AWO war es, ein interaktives Konzept für eine Web 2.0 Plattform zu erstellen. Die Unternehmen sollen dadurch up-to-date Informationen zu Ländern, Branchen und Rahmenbedingungen erhalten und sich mit anderen Exporteuren austauschen, wie etwa Empfehlungen für Partner im Ausland bekommen. 

Vorgehensweise und Methodik

Auf der einen Seite wurden 11 Interviews mit Exporteuren und Exportexperten durchgeführt, um die Bedürfnisse und Probleme der Exporteure zu erfassen.

Auf der anderen Seite wurde eine Literatur- und Internetrecherche zum Thema Web 2.0 und aktuelle Entwicklungen im Bereich von Communities durchgeführt, um die technischen Möglichkeiten aufzuzeigen. Außerdem wurde mit Experten über die Anreizsysteme für User in Communities gesprochen. In weiterer Folge wurden bereits bestehende Communities hinsichtlich ihrer Erfolgsfaktoren analysiert, um aus den gesammelten Informationen ein ganzheitliches Konzept zu entwickeln.

Ergebnisse

Das Konzept für eine interaktive Community auf der Plattform „go international“ stellt die Anforderung, dass Informationen präzise, schnell und einfach gefunden werden können. Außerdem soll es die Unternehmen bei der Vernetzung untereinander unterstützen und eine Möglichkeit zur Exportkooperation schaffen.

Deshalb ist das Kernstück die Navigation. Hier kann der User mittels Kriterienauswahl die Suche auf Länder, Branchen und Themen einschränken. Der gesamte Inhalt der Plattform passt sich dieser Auswahl an.

Die Plattform beinhaltet eine Reihe von inhaltlichen Web 2.0 Funktionen. Als erstes sind hier die blogähnlichen Artikel zu nennen, die dem Finden von anwendungsorientieren Informationen zu spezifischen Themenstellungen dienen.

Als nächstes ist der Eventkalender zu erwähnen, der nicht nur Events der AWO beinhalten soll, sondern auch den Usern die Möglichkeit bieten soll, eigene Eventtipps zu publizieren. Dabei gibt es auch die Möglichkeit die Teilnahme an einem Event einzutragen, sodass andere User wissen, wer bei den jeweiligen Events teilnehmen wird.

Weiters wird es auch eine Diskussionsbox geben, die Hilfestellung für konkrete Fragen bieten soll.

Außerdem gibt es auch einen eigenen Bereich, wo Tipps für Kontakte im Ausland eingetragen werden können, da sich die Partnersuche im Ausland bei den Interviews mit Exporteuren als größte Hürde erwiesen hat.

Diese Social Software Funktionen sollen den Exporteuren helfen, schnell und einfach an qualitativ hochwertige Information zu gelangen und Kontakte zu anderen Exporteuren zu knüpfen.

Cooperation Partner

  • AUSSENWIRTSCHAFT ÖSTERREICH (AWO)
    der Wirtschaftskammer Österreich
    Wiedner Hauptstraße 63
    1045 Wien

Student Team

  • Peter Fötsch
    Adam Kozela
    Tomas Rasner
    Susanne Wachek