Vorlesen

Thera Sensorica - Medical Engineering

Sommersemester 2009 

Executive Summary 

Ausgangssituation 

Jedes Jahr gibt es in Österreich und Deutschland etwa 900.000 Patienten/Patientinnen (Stand 2007), denen nach einer Verletzung oder Operation eine Vollbelastung des Fußes untersagt ist. Durch Überbelastung kann der noch nicht voll verheilte Gangapparat beschädigt und der Behandlungserfolg gefährdet werden. Andererseits kann eine Unterbelastung zu einer Verlängerung des Rehabilitationsprozesses und zu bleibenden Schäden führen. Beides erhöht die Ausgaben im Gesundheitswesen. 

Produkt 

Der Sensor Schuh von Thera Sensorica – Medical Engineering setzt dort an wo herkömmliche Methoden bisher versagten. Er bietet sowohl eine Therapiefunktion, als auch eine Speicher- und Analysefunktion. Der Schuh ermöglicht es die geeignete Belastung vom Arzt/von der Ärztin einstellen zu lassen und den Heilungsverlauf zu dokumentieren. Der Patient/die Patientin wird vor einer schädlichen Überbelastung durch Vibration oder ein akustisches Signal gewarnt. 

Dadurch kommt es zu weniger Komplikationen, weniger Folgeoperationen, einer optimalen Rehabilitationszeit und einer Steigerung des Sicherheitsgefühls seitens der Patienten/Patientinnen. 

Branche und Markt 

Der Vertrieb an Spitäler, Rehabilitationszentren und Physiotherapeuten wird, wie in dieser Branche üblich, von einem Vertriebspartner übernommen. Das in Österreich führende Orthopädische Spital Speising steht bereits als Partner für medizinische Studien und als Referenzkunde zur Verfügung. Zusätzlich wird durch diesen der Markteintritt in Österreich erleichtert. In Deutschland werden in der Anfangsphase nur ausgewählte Krankenhäuser beliefert. 

Im Jahr der Markteinführung 2011 wird es in Österreich und Deutschland über 1 Million potentieller Kunden geben. Für die folgenden Jahre kann von einem Marktwachstum von 3,7 % p.a. ausgegangen werden. 

Dies führt uns zu folgender Absatzplanung:

Most-likely Case Marktanteil Absatz Umsatz
2011 2,0 % 10.215 € 612.900
2012 3,5 % 18.538 € 1.075.204
2013 7,0 % 38.447 € 2.114.585

Unternehmerteam 

Thera Sensorica – Medical Engineering wird als Tochterfirma von Thera Sensorica (Spin Off der Universität für Bodenkultur Wien) gegründet. Die Gründer sind DI Alexander Kraus und DI(FH) Viktor Maier sowie der Teilhaber Primar Univ.Doz. Dr. Franz Landsiedl (Leiter der Ersten Orthopädischen Abteilung, Orthopädisches Spital Speising, Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie). Thera Sensorica – Medical Engineering konzentriert sich allein auf seine Kernkompetenz: F&E. Die technische Leitung des F&E Bereichs wird von DI (FH) Viktor Maier übernommen. Bei diesen Tätigkeiten werden sie von einem Rechtsanwalt und einem breit gestreuten Advisory Board unterstützt werden. 

Geschäftsmodell 

Die Produktion des Heilbehelfs wird ausgelagert und das fertige Produkt an einen Vertriebspartner verkauft. Dieser übernimmt den Großteil des Marketings, Thera Sensorica – Medical Engineering wird jedoch auf Messen und durch Fachpublikationen vertreten sein. Die Nähe zum Zielkunden wird durch die enge Kooperation mit dem Spital Speising gewährleistet. 

Finanzen 

Für die noch notwendige Forschung und Entwicklung ergibt sich ein Finanzierungsbedarf von insgesamt 300.000 €. in den ersten drei Jahren. Dieser wird zu 25% aus Förderungen gedeckt, der Rest bietet Einstiegsmöglichkeiten für Investorinnen und Inverstoren.

Bereits im 2.HJ 2013 wird der Break-Even-Point erreicht. Für das Jahr 2013 ergibt sich ein positives Geschäftsergebnis (EGT von ca. 400.000 €).  

Cooperation Partner

  • Thera Sensorica GmbH i.g.
    bzw. Thera-S DI Alexander Kraus & DI (FH)
    Viktor Maier OG
    Rudolf Salinger Platz 1/4/412
    1030 Wien

Student Team

  • Teresa Berr
    Michail Fouzailov
    Lukas Keindl
    Marlene Kittel
    Alexander Wallisch