Vorlesen

HUECK Rheinische GmbH - Technology-Push Innovationen in neuen Märkten

Wintersemester 2008/2009 

Executive Summary

Ausgangsituation

Das Projekt wurde im Auftrag der Firma Hueck Rheinische GmbH durchgeführt. Das Unternehmen mit Sitz in Viersen, Deutschland, ist der weltmarktführende Spezialist für oberflächenstrukturierte Pressbleche und agiert vorwiegend in der Möbelbranche, wo die Pressbleche in der Strukturierung von Möbeln und Laminatböden Verwendung finden. Seit einigen Jahren ist aber das Wachstum in der Möbelbranche stark zurückgegangen und beläuft sich derzeit nur mehr auf ca. 3% jährlich. Daher möchte die Hueck GmbH neue Märkte für ihre Pressbleche identifizieren, um ihre Kapazitäten auch in Zukunft auslasten zu können und den Unternehmenserfolg zu sichern.

Projektziel und Vorgehensweise

Ziel des Projekts war es, neue Anwendungsbereiche für die strukturierten Pressbleche zu identifizieren. Dabei ging das sechsköpfige Projektteam in vier Schritten vor. Zuerst wurde Kontakt zu den Kunden der Hueck GmbH aufgenommen, um zu verstehen, welchen spezifischen Nutzen ihnen die Pressbleche bringen und um den USP aus ihrer Sicht zu erkennen. Kunden sehen den USP in den folgenden Eigenschaften:

  • zuverlässige Vervielfältigung der Pressmuster

  • präzise Strukturtiefen

  • Struktur nach Wunsch

  • Wiederbeschaffung von Blechen mit identer Struktur

  • spezielle Maße der Pressbleche

Aus diesen Punkten wurden abgeleitet, dass die Pressbleche zum einen eine Aufwertung billiger Rohprodukte bewirken, verschiedenen Produkten eine Optik geben können und außerdem eine zusätzliche Funktionalität durch die Struktur erzeugen können.

Im zweiten Schritt wurde nach Personen gesucht, die mit Problemen konfrontiert sind, die aus ihrer Sicht durch die Pressbleche gelöst werden könnten. Es wurden zahlreiche Ideen genannt, welche systematisch gesammelt und weiterverfolgt wurden.

In Schritt drei wurden die am Erfolg versprechensten Anwendungsfelder vorselektiert und dahingehend analysiert, ob in dem jeweiligen Anwendungsfeld tatsächlich ein Problem mit vorliegt, für das die Technologie von Hueck eine Lösung darstellt. Durch intensive Recherchen und nach mehr als 100 Expertengesprächen wurden aus den ursprünglichen Ideen die 13 vielversprechendsten Anwendungsfelder identifiziert. Diese reichen von der Skiherstellung, über Straßenbeläge, bis hin zur Banknotenherstellung. Nach einer Präsentation der Anwendungsfelder entschied sich die Hueck GmbH für zwei Anwendungsbereiche, für die eine umfassende Markt- und Potentialanalyse durchgeführt wurde, was den vierten und letzten Projektschritt darstellt.

Ergebnisse

Anwendungsbereich WPC
Wood Plastic Composites (WPC) sind Verbundwerkstoffe, die aus Holzspänen oder Holzmehl und recycelbaren Kunststoffen bestehen. Das Material wird zumeist in einem Extrusionsverfahren hergestellt und verbindet die Vorteile von Holz und Kunststoffen gekonnt miteinander. Bisher kann dem Material nur während der Erzeugung selbst eine Struktur verliehen werden, wobei auch diese auf Längsrillen beschränkt ist. Durch den Einsatz eines Pressbleches im Bearbeitungsprozess könnte man nicht nur Längsstrukturen erreichen, sondern eine Struktur nach Wunsch aufbringen.

In der Marktanalyse lag der Fokus auf dem europäischen Markt. Dieser hat in den letzten Jahren sehr hohe Wachstumszahlen aufgewiesen, in den Jahren 2003-2007 betrug das jährliche Durchschnittswachstum 35%. Im Jahr 2007 wurden in Europa 66.000 Tonnen des Werkstoffes produziert – 20.000 Tonnen entfielen dabei allein auf Deutschland.

Nach zahlreichen Gesprächen mit WPC-Herstellern und Produzenten der WPC-Granulate haben sich interessante Kooperations- und Entwicklungspartner für die Hueck GmbH gefunden, die einen erfolgreichen Markteintritt erleichtern könnten.

Anwendungsbereich Fliesenerzeugung
Der zweite identifizierte Anwendungsbereich ist der Fliesenmarkt. In der Fliesenbranche lässt sich eine vermehrte Nachfrage nach komplexen Designs bei gleichzeitiger Funktionalität der Produkte beobachten.

Der Fliesenmarkt zeigt in Deutschland seit Jahren eine rückläufige Entwicklung. 2007 wurden 121 Mio. m2 Fliesen verkauft, acht Millionen weniger als im Jahr davor. Die industrielle Fliesenproduktion konzentriert sich in Deutschland auf knapp zehn namhafte und einige kleinere Hersteller. Derzeit werden Pressstempel aus Edelstahl verwendet, um die Fliesen zu strukturieren. Die Hueck GmbH könnte als Sublieferant für Werkzeughersteller der Keramikindustrie auf dem Markt auftreten. Das Projektteam konnte drei potentielle Interessenten/Interessentinnen finden, die als Kooperationspartner zu Verfügung stehen würden.

Empfohlene Strategie

Aufgrund der rückläufigen Entwicklung des Fliesenmarktes und der leichteren Zugänglichkeit des WPC-Marktes schlägt das Projektteam vor, dass sich die Hueck GmbH auf den Eintritt in den dynamisch wachsenden WPC-Markt konzentrieren sollte. Der Fliesenmarkt kann weiterhin beobachtet werden, um auch dort mögliche erfolgsversprechende Kooperationen wahrnehmen zu können.

Cooperation Partner

  • HUECK Rheinische GmbH

Student Team

  • Christoph Gruber
    Sigrun Haselauer
    Nadine Moser
    Katharina Pühringer
    Matthias Spacek
    Friedrich Treiber