Vorlesen

Austrian Research Centers - Aufspüren neuer Anwendungen im Bereich “Detektion und Analyse elektromagnetischer Felder“

Wintersemester 2007/2008 

Executive Summary

Hintergrund

Das Geschäftsfeld „Sichere Mobil-kommunikation/EMV Prüfzentrum“ der Austrian Research Centers GmbH beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit dem Messen, Detektieren und Simulieren von elektromagnetischen Wellen. Diese Wellen kommen grundsätzlich bei jedem Gerät vor, das mit elektrischem Strom versorgt wird; sie können problematische Auswirkungen auf andere Geräte oder auf den Menschen haben. Bei den Mitarbeitern des Projektpartners ist aufgrund der langen und intensiven Tätigkeit auf diesem Gebiet umfassendes Wissen auf sehr hohem Niveau vorhanden. Das Hauptziel des Projekts war es, dieses Know-how und die hochwertige technische Ausstattung des Geschäftfeldes (u.a. Messgeräte, Antennen, etc.) optimal zu nutzen und neue Anwendungsgebiete für das bestehende Wissen zu finden.

Vorgehensweise

Zum Auffinden dieser neuen Anwendungs-gebiete wurde eine strukturierte Methodik (ISAA-Methode) verwendet: Im ersten Schritt ging es darum herauszufinden, welchen Nutzen die Leistungen des Geschäftsfelds „Sichere Mobil-kommunikation/EMV“ bei den Kunden im Zielmarkt stiftet. Ausgehend von diesen aus Kundensicht relevanten Merkmalen der Dienstleistung wurde im nächsten Schritt sehr breit (über 400 Interviews) nach Nutzergruppen in anderen Bereichen gesucht, deren Probleme bisher nicht oder nur unzulänglich gelöst sind und die mit der Kompetenz des Projektpartners gelöst werden können. Aus dieser Recherchetätigkeit ergaben sich fünfzehn neue Anwendungsgebiete, die analysiert und dann gemeinsam mit dem Projektpartner evaluiert wurden. Zwei Anwendungsgebiete, nämlich die „Detektion elektromagnetischer Felder bei Liegenschaftserwerb“ sowie die „Problematik von Implantaten bei Untersuchungen mittels Magnetresonanztomographie“, wurden in einem weiteren Schritt genauer auf Marktpotenzial und Wettbewerbssituation untersucht.

Strategieempfehlung

Grundsätzlich scheint ein Markteintritt im Bereich „Detektion elektromagnetischer Felder bei Liegenschaftserwerb“ wirtschaftlich attraktiv zu sein. Das gesamte Marktpotenzial liegt dabei europaweit bei ca. € 62 Mio. Grundsätzlich sollte eine Kooperation mit führenden Immobilienmaklern angestrebt werden, um den Markteintritt zu erleichtern. Durch die jahrelange Erfahrung des Projektpartners steht das dafür notwendige Know-How zur Verfügung.

Die Recherche für das Gebiet der „MRT-Implantat-Problematik“ ergab, dass ein etwaiger Markteintritt in der Nische „Vermeidung von Artefakten durch Implantate“ sinnvoll ist. Das Marktpotential in diesem Bereich beläuft sich insgesamt auf XXXX EUR, wobei der Markt eine durchschnittliche Wachstumsrate von 10% p.a. aufweist. Für den Eintritt in diesen Markt wird – nach Überprüfung der technologischen Machbarkeit durch den Auftraggeber  – eine Kooperation mit MRT-Geräteherstellern angeraten, deren bisheriger Schwerpunkt im Bereich der Bildgebung liegt.

Cooperation Partner

  • Austrian Research Centers GmbH – ARC
    smart systems Division
    DI Dr. Georg Neubauer
    Raffael Binder

  •  

Student Team

  • Andreea Barbu
    Michaela Lauter
    Mag. (pharm.) Margarete Mayrhofer
    Alicja Sikora
    Bernhard Thalhammer

  •