Vorlesen

Esch Metallwarenerzeugung - Die Unternehmensnachfolge als Chance: Mit frischem Wind neue Märkte erobern

Sommersemester 2007 

Executive Summary 

Unternehmen 

Das Einzelunternehmen Esch Metallwarenverarbeitung ist Spezialist für Beleuchtungskörper und Sonderanfertigungen aus Metall mit Sitz in Wien Penzing. Mit seinen 7 Mitarbeitenden zählt es zu den KMUs in Österreich und ist im Bereich des Metalldesigns (Gürtlerei) tätig.
Geschäftsgegenstand ist die hochwertige Verarbeitung von Metall. Hierbei genießt der Betrieb aufgrund seiner langjährigen Erfahrung einen sehr guten Ruf.  

Produkt 

Das Unternehmen Esch bearbeitet drei strategische Geschäftsfelder:  

  • Beleuchtungskörper 

  • Sonderanfertigungen aus Metall 

  • Restaurationen 

Das wichtigste Geschäftsfeld stellen dabei die Beleuchtungskörper dar, die mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes (im Jahr 2006 etwa EUR 250.000,--) generieren.
Etwa 40 % des Gesamtumsatzes werden mit der Fertigung von Jugendstillampen für die Firma WOKA LAMPS erzielt, mit der bereits seit über 30 Jahren eine wichtige Geschäftsbeziehung unterhalten wird. Die Jugendstillampen werden nach Originalplänen von Architekten wie Hoffmann, Kolo Moser und Loos produziert, an denen die Firma WOKA LAMPS die Verwertungsrechte hält.  

Markt und Konkurrenz 

Das Unternehmen Esch kann in die Sparte „Herstellung von Metallerzeugnissen“ eingeteilt werden. In dieser Sparte wurde im Jahr 2006 ein nationaler Umsatz von 10,7 Mrd. Euro erzielt, wobei sich die Exportquote auf 47,8 % belief.
Das Marktwachstum im Segment der Beleuchtungskörper beläuft sich auf jährlich etwa 5 %. Im Bereich der Metallsonderanfertigungen und Restaurationen kann ein Wachstum von etwa 2-3 % pro Jahr beobachtet werden. Für die nächsten fünf Jahre wird mit ähnlichen Marktwachstumsraten gerechnet. Die Branche ist trotz leichtem Wachstum als relativ wettbewerbsintensiv einzustufen. 

Strategische Neuausrichtung 

Die umfangreichen Unternehmens- und Umfeldanalysen haben die Notwendigkeit einer strategischen Neuausrichtung des Unternehmens Esch Metallwarenerzeugung gezeigt.
Als oberstes strategisches Ziel wird der Ausbau des B2C-Bereiches in allen Geschäftsfeldern angesehen, um das größere Marktpotenzial und die potenziell höheren Gewinnmargen in diesem Marktsegment ausnützen zu können. Zur Erreichung dieses Zieles soll die Marktpräsenz verstärkt werden. Geeignete Maßnahmen diesbezüglich sind der Ausbau der Website sowie das Teilnehmen an Fachmessen. Weiters soll eine eigene Produktlinie aufgebaut und in einem eigens dafür eingerichteten Schauraum auf dem Betriebsgelände ausgestellt werden.
Außerdem soll die Abhängigkeit von großen Vertriebspartnern wie der Firma WOKA LAMPS reduziert werden und der Direktvertrieb an B2C-Kunden gefördert werden.
Um den kurzfristigen Fortbestand des Unternehmens zu sichern, wird empfohlen, eine professionelle und effiziente Produktkalkulation einzuführen. Auch die Arbeitsaufteilung und -organisation muss neu strukturiert werden. Weiters gibt es in der Administration sowie im Mahnwesen Optimierungsbedarf.  

Übergabeszenario und Finanzen 

Um die reibungslose Überführung des Kundenstamms an den Nachfolger zu gewährleisten, verbleibt Herr Esch für weitere 2-3 Jahre als Berater im Betrieb.
Da die Arbeitsabläufe nicht kodifiziert sind, ist darüber hinaus eine Bindung der Schlüsselarbeitskräfte ans Unternehmen notwendig. In einer neu zu gründenden GmbH & Co KG sollen die wichtigsten Mitarbeitenden als Kommanditisten eingesetzt werden. Die Änderung der Rechtsform hätte auch den Vorteil einer Haftungsbeschränkung.
Im Zuge dieses Projekts wurde weiters auch eine Bewertung des Unternehmens nach der DCF-Methode durchgeführt, die als Basis für einen möglichen Kaufpreis dient, sollte sich das Unternehmen doch für einen Verkauf entscheiden. Aus Vertraulichkeitsgründen können die Ergebnisse der Bewertung an dieser Stelle allerdings nicht bekannt gegeben werden.

Cooperation Partner

Student Team

  • Mona Badr Eslam
    Kathrin Bösenkopf
    Sabine Chorherr
    Karin Eckmair
    Nina Kaufmann
    Bettina Lahoda
    Helen Lambrecht
    Johannes Prendl
    Hermann Susitz