Vorlesen

3s invest - Mobiles Visitenkartenlesesystem

Wintersemester 2005/06 

Executive Summary 

Ausgangssituation 

Der Projektauftraggeber plant die Entwicklung eines mobilen Visitenkartenlesegerätes bzw. einer entsprechenden Software zur automatisierten Übernahme von Kontaktdaten für Mobiltelefone, PDAs und PCs. Da bereits Visitenkartenlesegeräte am Zielmarkt erhältlich sind, stellt sich einerseits die Frage nach einem möglichen USP der zu entwickelnden Produkte sowie andererseits die Frage nach der Existenz von Marktnischen, die dem Projektauftraggeber eine konkurrenzfähige Positionierung am Markt ermöglichen.

Projektziel 

Um entscheiden zu können, ob weitere Investitionen in die Entwicklung des Visitenkartenlesegerätes wirtschaftlich gerechtfertigt sind, sollte eine detaillierte Markt- und Konkurrenzanalyse durchgeführt werden. Auf Basis der Ergebnisse galt es, eine strategische Positionierung zu erarbeiten, an der die endgültige Gestaltung des Produkts ausgerichtet werden kann. Zusätzlich wurden Fallstudien über die wichtigsten Konkurrenten verfasst, um mögliche Erfolgsfaktoren für eine Markteinführung offen zu legen.

Vorgehensweise 

Zunächst wurden anhand von Interviews die Bedürfnisse der potenziellen Kunden aus verschiedenen Marktsegmenten erhoben, um einen möglichst breiten USP herausarbeiten zu können. Zur Abschätzung des zukünftigen Marktpotenzials wurden gleichzeitig allgemeine Trends und Entwicklungen in der Branche identifiziert. Danach wurde die Konkurrenzanalyse durchgeführt. <doc:br>Zuletzt wurden Fallstudien über die Marktführer erstellt. Eine SWOT-Analyse und alternative Entscheidungs-Szenarien in Form eines Baumdiagramms stellen die notwendigen Konditionen für eine erfolgreiche Produkteinführung dar.</doc:br>

Ergebnisse 

Als kaufentscheidender Faktor und wichtiger Anhaltspunkt für den USP der zu entwickelnden Produkte hat sich die herausragende Qualität der Datenerkennung herausgestellt, die eine wirkliche Zeit- und damit Kostenersparnis ermöglicht. Außerdem wird von den derzeitigen Lösungen kein „stand-alone“-System angeboten, das die aufgenommene Bildinformation automatisch in ein universelles Format übersetzt, welches mit jedem Mobiltelefon, PDA, etc. kompatibel ist. Die Entwicklung der Produkte muss daher auf eine nahezu 100%-ige Erkennungssicherheit direkt im Lesegerät abzielen.<doc:br>Wir empfehlen bereits bei der Entwicklung der Software eine Kooperation mit führenden Mobiltelefon- bzw. Kameraherstellern für eine erfolgreiche Produkteinführung als „add-on“-Funktion zu intelligenten Business-Lösungen. Außerdem sollten vor einer möglichen Markteinführung noch die Fragen der Verletzung von patentrechtlichen Ansprüchen sowie die eventuelle Notwendigkeit von Zertifizierungen geklärt werden.</doc:br>

Cooperation Partner

Student Team

  • Irene Fialka
    Katja Prohaska
    Reinhard Redl
    Magdalena Trauttmansdorff