Vorlesen

ARC Seibersdorf Research GmbH - Das intelligente Gebäude - eine Markt- und Technologieanalyse

Wintersemester 2004/05 

Executive Summary 

Ausgangssituation 

ARC Seibersdorf Research entwickelte eine innovative Software im Bereich der Gebäude- bzw. Haustechnik. Der Begriff Haustechnik umfasst in diesem Projekt die gesamte Steuerung von Licht, Heizung, Lüftung, Aufzug, Elektrizität etc. in einem Gebäude. Das Produkt selbst ist eine Gebäudeleit-Software, die zur Überwachung eines Hauptsystems eingesetzt wird und dieses optimiert. Die Optimierung liegt in den Bereichen Energieeinsparung, Sicherheit und Komfort.
Bei den bestehenden Systemen erfolgt die Steuerung der Gebäudefunktionen durch vorgegebene Regeln. Heizung und Licht schalten sich zu bestimmten Zeiten ein und aus. Die neue Software von Seibersdorf basiert hingegen auf Wahrscheinlichkeiten. Genauer gesagt schlägt sie bei Veränderungen und nicht geplanten Ereignissen Alarm bzw. passt sich an neue Gegebenheiten an, d.h. das System ist lernfähig. 

Problemstellung & Vorgehensweise 

Das Projekt umfasst die Entwicklung einer geeigneten Strategie für die Weiterentwicklung und an¬schließende Verwertung des Produktes.
Zu diesem Zweck wurden folgende Analysen durchgeführt:
• Technologie- und Situationsanalyse
• Markt- und Nachfrageanalyse
• Wettbewerbsanalyse
Anhand von umfangreichen Recherchen in der Fachliteratur und zahlreichen Interviews mit Experten im Bereich Gebäudetechnik und Facility Management sowie mit Architekten und Mitbewerbern, wurden geeignete Szenarien erarbeitet und evaluiert, um schließlich zu einer Empfehlung für ARC Seibersdorf Research zu gelangen. 

Ergebnisse

Für die Weiterentwicklung und Vermarktung des Produktes ergeben sich verschiedene Optionen: Kooperation mit einem etablierten Unternehmen, Alleingang oder Lizenzierung der Technologie.
Da die Gebäudetechnik-Branche sehr stark konzentriert ist und von fünf weltweit tätigen Unternehmen dominiert wird, ist ein Alleingang für Seibersdorf als „Newcomer“ sehr schwierig und kann ausgeschlossen werden.
Im Vergleich mit Konkurrenzprodukten wurde deutlich, dass die neue Software weiterentwickelt werden sollte, um marktfähig zu sein.
Das branchenspezifische Know-how und die Kapazitäten für die Markteinführung sind bei den fünf Global Playern optimal vorhanden.
Aus diesen Gründen können folgende zwei Optionen zur erfolgreichen Vermarktung der Software empfohlen werden:
• Weiterentwicklung und Vertrieb mit einem strategischen Partner
• Lizenzierung des Produktes.

Cooperation Partner

  • ARC Seibersdorf research GmbH
    Geschäftsfeld Neuroinformatik

    Dipl. Ing. Dr. Gerhard Russ
    www.arcs.ac.at/IT

Student Team

  • Yi-Wen Lin
    Laurenz Simbruner
    Anna Steinwendner
    Christine Wawra