Vorlesen

OMV AG - Pellets - Strategie für ein Zukunftsprodukt

Sommersemester 2004 

Executive Summary 

Hintergrund: 

Erdöl als nicht erneuerbarer Energieträger unterliegt laufend starken Preisschwankungen, die vor allem durch die sich zuspitzende Rohstoffknappheit und aktuelle weltpolitische Unruhen hervorgerufen werden. Der Stellenwert alternativer, erneuerbarer Energieträger hat sich somit beträchtlich erhöht. Die aus Restholz gepressten Pellets stellen dabei eine besonders attraktive Art des „alternativen“ Heizens mit Holz dar, da Umrüstungen von Öl- auf Pelletsheizungen einfach und zu angemessenen Preisen durchgeführt werden können. In Österreich werden solche Heizsysteme seit 1997, in Deutschland seit dem Jahr 1999 als Substitut für Zentralheizungen und Einzelöfen angeboten. Das außergewöhnliche Wachstum der letzten Jahre bekräftigt die Notwendigkeit nach einer flächendeckenden Marktpenetration. 

Produkt: 

„Pellets“ sind ein aus Sägespänen fest gepresster Brennstoff und wird zur Erzeugung von Wärme und Warmwasser verwendet. Im Rahmen dieser Arbeit werden ausschließlich Pellets zur Wärmeenergieerzeugung in privaten Haushalten untersucht. Das nach ÖNORM/DIN genormte Produkt entsteht aus jenen Sägespänen, die in der Sägeindustrie als Abfallprodukt anfallen und vermeiden dadurch zusätzlichen Holzschlag. Pellets weisen in der Handhabung ähnliche Eigenschaften wie flüssige Brennstoffe auf. Ihr Brennwert beträgt 50% von jenem des Heizöls. Zudem ist dieser Brennstoff geruchsneutral und trocken. Hohe Qualitätsanforderungen und ausgereifte Komplementärprodukte sorgen für technologische Sicherheit. Österreich nimmt dabei die Rolle des weltweiten Technologieführers ein. Durch den schnellen Waldwuchs wird die Verbrennung von Pellets als CO2-neutral eingestuft und ist damit äußerst umweltschonend. 

Markt:

Im kanadischen und skandinavischen Raum besteht bereits eine ausgeprägte Marktdurchdringung. Für Pellets im industriellen Verbrauch hat sich in den letzten Jahren ein internationaler Markt entwickelt. Die Entwicklung des Pelletsmarktes in Österreich und Deutschland hat mit Ende der neunziger Jahre mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 30 % voll eingesetzt. Studien prognostizieren ein langfristig vermindertes, aber stetiges Wachstum.
Der Komplementärgütermarkt ist indes höchst ausgeprägt und sichert die flächendeckende Versorgung.  Die Rohstoffversorgung ist durch stetigen Waldnachwuchs und der großen Nachfrage nach Holzprodukten gesichert.
Dennoch gibt es bisher keinen dominanten Pellets-Distributor. Die gesamte Wertschöpfung, angefangen von der Produktion bis hin zum Vertrieb, wird derzeit von kleinen und mittleren Unternehmen gebildet. 

Empfehlung:  

Der Rohstoff Pellets hat aufgrund der stabilen Preisentwicklung, der günstigen Besteuerung sowie der ausgereiften Technik und des Preisvorteils gegenüber Heizöl entscheidende Vorteile gegenüber anderen alternativen Brennstoffen.
Sowohl Primärmarkt, Komplementärmarkt wie auch Infrastruktur sind sehr gut ausgebildet und ermöglichen einen Markteintritt mit geringem strukturellen Aufwand. Zudem zeigen sich Synergien durch die Nutzung bestehender Vertriebsmodelle und Vertriebspartnerschaften des Mineralölvertriebs.

Wir empfehlen den ehest möglichen Markteintritt mit flächendeckender Versorgung in Österreich und Bayern und einen sukzessiven Ausbau des Vertriebs in Norditalien und Slowenien.

Cooperation Partner

  • OMV AG
    Refining & Marketing
    Innovationsmanagement

    Dipl. Ing. Dr. Walter Böhme
    http://www.omv.at

Student Team

  • Sarin Abado
    Maximilian Bock
    Martina Franke
    Phat Huynh
    Marianne Rieger