Wirkungsanalyse - Flüchtlinge Willkommen

25. Februar 2016

Bildungsinitative Österreich - Wintersemester 2015/2016

EXECUTIVE SUMMARY

Im Rahmen des Kurses „Social Entrepreneurship“ des Instituts „Entrepreneurship & Innovation“ der WU Wien wurden Studentinnen mit der Wirkungsanalyse des Vereins Flüchtlinge Willkommen beauftragt. Flüchtlinge Willkommen wurde im Jänner 2015 nach deutschem Vorbild in Österreich initiiert und wurde im Juli desselben Jahres zum Preisträger des Social Impact Award gewählt. David Zistl, der die Organisation in Wien leitet, war 2015 als Österreicher des Jahres im Bereich „Humanitäres Engagement“ nominiert.

Die Evaluation der Wirkungen erfolgt mittels der Social Return on Investment (SROI)-Analyse, um den gesellschaftlichen Mehrwert der Organisation Flüchtlinge Willkommen möglichst umfassend zu bewerten. Ziel der Methode ist es, nicht nur den finanziellen Wert der Wirkung, sondern insbesondere die soziale Tragweite des Projekts zu analysieren. Zu Beginn werden Wirkungsketten für die wichtigsten Stakeholder aufgestellt, die den erwarteten Effekt darstellen. Grundlage für die Wirkungsmessung bieten durchgeführte Interviews mit den Stakeholdern Flüchtlinge, Hosts und Mitarbeiter sowie Fragebögen. Die qualitativen und quantitativen Ergebnisse dieser werden dann den Zielen der Organisation und den erwarteten Wirkungen gegenübergestellt. Um den SROI-Wert zu berechnen, werden die Wirkungen durch geeignete Indikatoren monetarisiert und dieser Output anschließend dem Input gegenübergestellt.

Die Organisation Flüchtlinge Willkommen trägt seit ihrer Gründung im Jänner 2015 einen überaus wichtigen Beitrag zur erfolgreichen Integration von Flüchtlingen bei. Die Non-Profit-Organisation hat es sich zum Ziel gesetzt, als delegierende Schnittstelle zwischen Anbietern von freien Zimmern und Flüchtlingen, die eine neue Bleibe suchen, zu fungieren. Die Idee hinter dem Projekt ist, anerkannte Flüchtlinge oder Personen, die sich derzeit noch im Asylverfahren befinden, an WGs oder andere private Wohnsituationen zu vermitteln und dadurch ihre Integration in Österreich zu erleichtern. Es richtet sich einerseits an Flüchtlinge, die ihre aktuelle Wohnsituation verbessern wollen oder besseren Anschluss in ihrer neuen Heimat suchen, andererseits an Menschen in Österreich, die privaten Wohnraum zur Verfügung stellen wollen. Nur ein Teil der Miete wird durch die Flüchtlinge selbst bezahlt. Der Rest wird meist durch sogenannte Mikrospenden aus dem Umfeld der neuen Mitbewohner finanziert. Der Weg raus aus den Massenunterkünften bietet den Geflüchteten die Chance, sich erfolgreich in die Gesellschaft einzugliedern und sich ein eigenständiges Leben in Österreich aufzubauen.

Die Vermittlung hilft den Flüchtlingen, die deutsche Sprache zu lernen und bietet eine Möglichkeit, Kulturaustausch zwischen Flüchtlingen und Mitbewohnern in den Alltag zu integrieren. Außerdem helfen viele Mitbewohner bei Dingen wie zum Beispiel Amtsgängen und werden zu wichtigen Ansprechpersonen der Geflüchteten. Gleichzeitig wird durch positive Erfahrungen ein besseres Verständnis für die Flüchtlingsthematik im direkten Umfeld der Mitbewohner und Mitarbeiter geschaffen.

Die österreichische Organisation Flüchtlinge Willkommen konnte in der Zeit von ihrer Gründung im Jänner 2015 bis November 2015 128 Flüchtlinge erfolgreich an private Wohnsituationen vermitteln.

Wird der generierte Impact auf Flüchtlinge, Hosts, Mitarbeiter und Staat von1.178.601,43 € den für 2016 vorgesehenen Investitionen gegenübergestellt, so ergibt sich ein Social Return on Investment Wert von 2,68. Das heißt, dass jeder investierte Euro Wirkungen im monetarisierten Gegenwert von 2,68 € schafft.

Cooperation Partner

Student team

  • Vivian Barnden
    Christina Brunbauer
    Teresa Hübel
    Lisa Leutner
    Corina Simma

Projektbetreuung

  • Dr. Peter Vandor, MIM (CEMS)

zurück zur Übersicht