Robust Wireline Data Communication

27. Juni 2017

Fraunhofer IIS / Sommersemester 2017

Executive Summary

Ausgangssituation

Die Fraunhofer-Gesellschaft betreibt anwendungsorientierte Forschung zum direkten Nutzen von Unternehmen und zum Vorteil der Gesellschaft. Das 1985 gegründete Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS mit dem Hauptsitz in Erlangen ist heute das größte Institut in der Fraunhofer-Gesellschaft mit 18 Fachabteilungen. Die Mitarbeiter des Fraunhofer IIS forschen aufgaben- und ergebnisorientiert. Ihr Ziel ist die Umsetzung von Innovationen in der Wirtschaft und Gesellschaft.

Der Ausgangspunkt des Projekts liegt in der Robust Wireline Data Communication-Technologie, welche eine robuste, leistungsstarke Form der drahtgebundenen Datenübertragung darstellt. Diese ermöglicht es, digitale Daten über ein „single-twisted“ Kupferkabel in Echtzeit auch in schwierigen Umfeldern, wie z.B. elektromagnetischer Wellen, zu übertragen. Das Besondere an dieser Technologien sind dabei die hohen Datenraten, die verarbeitet werden können.

Projektziel

Im Fokus des Projektkurses steht die Suche nach alternativen und lukrativen Anwendungsbereichen. Ziel des Projektes ist es, durch zahlreiche Interviews ein breites Spektrum an Anwendungsgebieten auf B2B Ebene aufzuzeigen, sowie eine detaillierte Ausarbeitung von zwei dieser Einsatzmöglichkeiten unter Berücksichtigung der am Markt vertretenen Firmen.

Methodik

Die Technological Competence Leveraging (TCL) Methode wird in diesem Projektkurs zur Zielerreichung eingesetzt. Diese setzt sich aus 4 Phasen zusammen:

  1. Identifikation und Übersetzung der Technologie in Nutzendimensionen aus Kundensicht.

  2. Strukturierte Suche mittels Pyramiding und Broadcasting nach potenziell attraktiven Anwendungsfeldern, in die die bestehende Technologie unter Berücksichtugung der zwei Faktoren Benefit Relevance und Strategic Fit transferiert werden kann.

  3. Analyse der identifizierten Anwendungsbereiche hinsichtlich ihrer kommerziellen Attraktivität (Markt- und Konkurrentenanalyse).

  4. Ableitung einer Kommerzialisierungsstrategie.

Ergebnisse

Von den über 50, nach Anwendung der TCL-Methode identifizierten, Anwendungsfeldern, werden folgende zwei Bereiche auf Wunsch des Projektpartners einer Detailanalyse unterzogen:

  • Industrierobotik: Die Anwendung der Technologie, sowie die damit einhergehende Reduktion auf ein zwei-adriges Kupferdrahtkabel, führt zu  einer „bidirectional comunication“ und ermöglicht zudem eine enorme Platzersparnis. Dadurch kann die Flexibilität eines Roboters erhöht und durch die Echtzeit-Übertragung, eine präzise Steuerung garantiert werden.                                         

  • Avionik: Eine individuell entwickelte drahtgebundene Datenübertragungs-technologie, die mittels neuartigen Siliziumchips, die Reduktion der Kabeladern ermöglicht. Dem Kunden ist es dadurch möglich bei geringerer Fehlerrate das Gewicht der Flugzeugavionik zu reduzieren.

Für beide Bereiche wurden fundierte Markt-, Konkurrenz- und SWOT-Analysen durchgeführt, die die Attraktivität der Anwendungsgebiete bestätigt haben. Auf Basis dieser Analysen wurden anhand des Business Model Canvas von Osterwalder aussagekräftige Strategie- und Handlungsempfehlung für Fraunhofer IIS entwickelt.

Cooperation Partner

  • Fraunhofer-institut für integrierte Schaltung IIS
    Am Wolfsmantel 33
    91058 Erlangen
    Deutschland

  • Contact Person

    Herr Conrad Zerna
    Conrad.Zerna@iis.fraunhofer.de
    +49-9131-776-9211

    Herr Michael Geyer
    Michael.Geyer@iis.fraunhofer.de
    +49-9131-776-4406

Student team

  • Markus Schiffer (Projektleiter)

  • Larissa Barabasch (Projektsprecherin)

  • Gregor Kury

  • Dorian Aigner

  • Nathaly Maier

Projektbetreuung

  • Dr. Peter Keinz

  • Mag. Phillipp Topic

zurück zur Übersicht