06. Februar 2017

Fraunhofer ISE / Wintersemester 2016/2017

EXECUTIVE SUMMARY

Diese Zusammenarbeit hatte das Ziel für die bereits entwickelte PowerByLight Technologie des Fraunhofer ISE neue Anwendungsgebiete zu finden. Die PowerByLight Technologie ermöglicht es, Endgeräte optisch mit Energie zu versorgen und gleichzeitig Daten zu übertragen. Darüber hinaus bietet die Technik das Potential, durch Forschung und Entwicklung an weitere Anwendungsgebiete adaptiert zu werden. Alles in allem soll für den Projektpartner ein erster Überblick über mögliche neue Märkte geboten werden.

Projektziel

Die Ziele des Projekts sind die Definition der relevanten Vorteile der PowerByLight Technologie für potentielle Kunden/Nutzer, das Finden von potentielle Kunden/Nutzern und so die Findung von neuen Anwendungsgebieten für PowerByLight. Die vielversprechendsten Anwendungsgebiete werden in weiterer Folge genauer analysiert und aus den spezifischen Marktverhältnissen eine adäquate Strategie zur Bearbeitung der entsprechenden Märkte abgeleitet.

Methodik

Die Vorgangsweise des Projekts orientiert sich an der „Technological Competence Leveraging“ Methode nach Keinz & Prügel 2010, die sich in vier Phasen gliedert:

  • Identifikation der Vorteile der Technologie aus Sicht der aktuellen Nutzer der Technologie.

  • Systematische Suche mittels Pyramiding und Broadcasting nach potenziell attraktiven Anwendungsfeldern und unter Zuhilfenahme von Patentdatenbankrecherche und Kreativitätsmethoden wie Brainstorming.

  • Analyse aller identifizierten Anwendungsbereiche hinsichtlich ihrer kommerziellen Attraktivität. Dabei werden die Faktoren "Benefit Relevance" und "Strategic Fit" berücksichtigt. In einem zweiten Schritt werden die vom Projektpartner ausgewählten Anwendungsfelder einer detailierten Marktanalyse unterzogen (unter anderem durch Zuhilfenahme von SWOT, PESTEL und Porter’s 5 Forces)

  • Ableitung einer Kommerzialisierungsstrategie im Rahmen eines Business Model Canvas und  einer Vorgehensweise für den Markteintritt.

Ergebnisse

Es wurden sieben Benefits der Technologie identifiziert, wobei zu den wichtigsten „Daten- und Energieübertragung in magnetischen und explosionsgefährdeten Bereichen, sowie in Spannungsfeldern“ und die „Gewichtsersparnis“ gegenüber Verdrahtung gehören

Im zweiten Schritt wurden 23 mögliche Anwendungsgebiete identifiziert. Davon wurden 6 „Bestätigt“, 11 als „Questionmarks“ identifiziert und weitere 6 wurden wegen mangelnder Benefit Relevance und Strategic Fit „Ausgeschlossen“.

Als sehr interessante Bereiche der Recherche haben sich „Tiefenhirnstimulation“ und „Kraftwerksaktorik“ herausgestellt.

Tiefenhirnstimulation:

Tiefenhirnstimulation wird zur Behandlung von Symptomen neurologischer Krankheiten wie bspw. Parkinson oder Epilepsie eingesetzt. Vom Brustbereich des Patienten verlaufen Elektrodenleitungen zu den Stimulationsbereichen im Gehirn. Bei Tiefenhirnstimulationsgeräten kann es zu elektromagnetischer Interferenz kommen, die das Gerät stören oder die Gesundheit des Patienten gefährden kann. Durch PowerByLight würde die elektromagnetische Interferenz ausgeschaltet werden und so das Gesundheitsrisiko von Patienten zu reduzieren.

In Bezug auf die Marktanalyse und Kommerzialisierungsstrategie lässt sich feststellen, dass es sich insgesamt um einen attraktiven Markt handelt. Vor allem aufgrund der positiven Entwicklung der Kaufkraft in den Schwellenländern sowie die Zunahme an neurologischen Erkrankungen weltweit wird dem Markt für Tiefenhirnstimulationsgeräte ein starkes Wachstum prognostiziert.

Kraftwerksaktorik:

Hier geht es um die Leistungs- und Datenversorgung von Sensorik und Aktorik in Kraftwerken durch PowerByLight. Durch die Anwendung von PowerByLight anstelle von herkömmlichen Kupferkabeln, kann die Aktorik und Sensorik vor zu hoher Spannung geschützt werden und Komplexität der Leistungsversorgung abgebaut werden.

In Bezug auf die Marktanalyse und Kommerzialisierungsstrategie lässt sich feststellen, dass es sich insgesamt um einen interessanten Markt handelt. Der Markt für Kraftwerksaktorik wächst derzeit, vornehmlich aber durch den Bau von Kraftwerken in Nicht-Industrienationen. Ein Risiko für das Wachstum des Anwendungsvereiches stellt das Wachstum der erneuerbare Energien dar, die keine Aktorik benötigen.

Cooperation Partner

  • Fraunhofer ISE
    Heidenhofstr. 2
    79110 Freiburg
    Deutschland

Student team

  • Veronika Arnold

  • Jutta Camen

  • Alexandra Enzinger

  • Georg Fichtenbauer

  • Erwin Kovac

  • Lea Maria Mayer

  • Elisa Mayer

  • Daniel Posch

  • Benedikt Spannocchi

Projektbetreuung

  • Assoz.Prof.Dr. Peter Keinz

  • Mag. Philipp Topic

zurück zur Übersicht