guh - Open Source Betriebssystem für das Internet of Things

25. Februar 2016

guh ARGE - Wintersemester 2015/2016

Die Palette der mit dem Internet verbundenen Objekte wird rasant breiter: Von unscheinba-ren Dingen wie Türschlösser oder Glühbirnen, bis hin zu Autos - die Vernetzung bietet viele technische und ökonomische Vorteile. Gerätehersteller sehen sich zunehmend mit dem wachsenden Trend der Vernetzung, Internet of Things (IoT), konfrontiert. Oft sind sie mit der notwendigen Hochtechnologie überfordert. Auch die relativ hohen Entwicklungskosten stel-len insbesondere für Klein- und Mittelbetriebe eine große Hürde dar.

guh hat eine Open-Source-Software namens guhIO entwickelt, welche Hersteller einsetzen, um ihre Produkte schnell mit dem Internet, mit Apps oder mit anderen Maschinen zu vernet-zen. Sie ist ein “Betriebssystem für vernetzte Geräte”. guhIO wird durch eine große Open-Source-Community stetig weiterentwickelt und ist in der Softwareszene ein Begriff.

Die Alleinstellungsmerkmale sind die umfassende Kompatibilität und der offene Charakter. Open-Source-Produkte sind als solches nicht monetarisierbar, aus diesem Grund hat sich guh für ein Geschäftsmodell mit Consulting, Integration, sowie Wartungs- und Serviceverträ-gen entschieden, um Herstellern eine u.a. stark verkürzte time-to-market anzubieten. Ver-gleichbare Geschäftsmodelle sind bei Red Hat oder Ubuntu vorzufinden. Der DACH-Markt für Support und Integration wurde 2015 mit 47.47 Millionen Euro beziffert und wächst inner-halb der nächsten 3 Jahre auf 205.79 Millionen Euro. Unter den größten Wettbewerbern fin-den sich OpenHAB, Jeedom, AWS IoT und Google Brillo, von dem nur letzteres eine ähnliche Kompatibilität wie guhIO anbietet. Es ist essentiell, dass guh sich schnell im deutschsprachi-gen Raum behauptet, um gegen das erst kürzlich gelaunchte Brillo vorzugehen. Außerdem ist die freie und offene Lösung auch als Statement für Privatsphäreim Markt zu verankern. Mit dem ersten Auftrag 2016 ist das Startup bereits Cash-Flow-positiv, daher ist eine Finanzie-rung nicht notwendig.

Cooperation Partner

  • guh ARGE
    Lavendelweg 65A
    1220 Wien

  • Contact Person
    Simon Hönegger
    simon.hoenegger@guh.guru
    www.guh.guru

Student team

  • Hannes Aichmayr
    Carsten Dürselen
    Julia Haitzmann
    Lea Meyer
    Marvin Süssle
    Björn Achsnick

Projektbetreuung

  • Tom Grad
    Philip Bradonjic

zurück zur Übersicht