19. Juni 2018

Sommersemester 2018 / Fraunhofer

EXECUTIVE SUMMARY

Forschungseinrichtungen sind zunehmend dem Druck ausgesetzt, wachsende ökonomische Erwartungen zu erfüllen. Als größte Organisation für angewandte Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen Europas, die sich zu 70% über Auftragsforschung finanziert, ist die Wirtschaftlichkeit ihrer Forschung für die Fraunhofer Gesellschaft somit von besonderer Relevanz. 

Im Rahmen ihrer Forschungstätigkeit entwickelte unser Projektpartner, das Fraunhofer-Institut für Elektronische Nanosysteme ENAS, Techniken um nanoporöse Schichten mit stark vergrößerten Oberflächen herzustellen. Daraus resultiert eine Vielzahl an Vorteilen, die in neuen Anwendungsgebieten genutzt werden sollen.

Vorgehensweise und Methodik

Um den kommerziellen Erfolg von Erfindungen zu erhöhen, empfiehlt sich die Technik des „Technological Competence Leveraging“, bei der systematisch nach neuen Anwendungsmöglichkeiten und Märkten für bestehende Lösungen gesucht wird. Im Vordergrund steht dabei ein User basierter Suchansatz um grundlegende Benefits, die den Erfindern aufgrund ihrer technischen Betrachtungsweise verschlossen blieben, und entfernte Anwendungsgebiete zu identifizieren. 

Eine Fülle vielversprechender Anwendungsbereiche

Durch gezielte Fragestellung wurden Personen gesucht, die von den identifizierten Benefits in bestimmten Situationen profitieren. Mit Hilfe von über 85 Experten-Interviews konnten dadurch in einem weiteren Schritt über 30 verschiedene Anwendungsbereiche in unterschiedlichen Wirtschaftssektoren gefunden werden, in denen der Einsatz der Technologie einen besonders großen Mehrwert bringt. 

Beispiele für attraktive Anwendungsbereiche:

  • IR-Flammensensorik

  • Laserspektroskopie

  • Surface-enhanced Raman scattering (SERS)

  • CO-Oxidation

  • Nanosatelliten

  • Katalysator in Brennstoffzelle

  • Feldemitter

  • Batterien

Nach Präsentation der identifizierten Anwendungsbereiche sowie einer jeweiligen kurzen Analyse hat sich der Projektpartner für die weitere Beleuchtung des Bereichs Medizintechnik ausgesprochen, wo in der Folge weitere sechs attraktive Anwendungsbereiche gefunden werden konnten.

Marktanalyse und Kommerzialisierungsstrategie

Darüber hinaus wurde der von uns vorgeschlagene Anwendungsbereich „Infrarot-Flammensensorik“ aufgrund seines Potentials und seiner strategischen Eignung für eine detailreichere Analyse ausgewählt. Infrarot Sensoren für die Flammenerkennung profitieren dabei vom Trend zu verpflichtenden Brandschutzmaßnahmen in Gebäuden. Auch viele Industrieunternehmen, bei denen die Detektion von Flammen von wirtschaftlichem und sicherheitstechnischem Nutzen ist, setzen auf diese Art der Feuer- und Flammensensorik. Wachstumsraten im zweistelligen Bereich und bedeutende Vertriebspartner als Teil der Wertschöpfunskette machen deutlich, dass es sich bei „Infrarot-Flammensensorik“ um einen Anwendungsbereich mit großem Zukunftspotenzial handelt.

Cooperation Partner

  • Fraunhofer-Institut für Elektronische Nanosysteme ENAS
    Technologie-Campus 3
    09126 Chemnitz
    Deutschland

  • Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.
    Hansastraße 27 c
    80686 München
    Deutschland

Contact Person

  • Fraunhofer-Institut für Elektronische Nanosysteme ENAS www.enas.fraunhofer.de

    Dr. Ing. Maik Wiemer - Department Manager System Packaging
    maik.wiemer@enas.fraunhofer.de

    Dr. Ing. Mario Baum - Deputy Manager System Packaging
    mario.baum@enas.fraunhofer.de

  • Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.
    www.fraunhofer.de

    Dipl.-Ing. Jürgen Mannß, BBA - Manager IP Commercialization
    juergen.mannss@zv.fraunhofer.de

 Student team

  • Isabella Delaney

  • Ahmed Hemeada

  • Andreas Jungblut

  • Vanessa Ossinger

  • Matthias Reiner

Projektbetreuung

  • Assoz. Prof. Dr. Peter Keinz

zurück zur Übersicht