Read out

WU Best Paper Award 2017

Auch in diesem Jahr verlieh die WU gemeinsam mit der Stadt Wien die WU Best Paper Awards für herausragende wissenschaftliche Leistungen. Zum Auftakt der Veranstaltung hielt WU-Professor Georg Lienbacher unter dem Titel "Die österreichische Bundesstaatlichkeit – staatspolitische Betrachtungen" einen Festvortrag über die Irrationalitäten in der Diskussion um die österreichische Bundesstaatlichkeit unter staatspolitischen Gesichtspunkten. Im Anschluss daran wurden die WU Best Paper Awards verliehen.

Mit dem WU Best Paper Award des Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die Wirtschaftsuniversität Wien wurden am 7. November 2017 wieder die besten wissenschaftlichen Publikationen des Jahres ausgezeichnet. In feierlichem Rahmen übergab Vizerektor Stefan Pichler die Urkunden. Prämiert wurden Arbeiten in insgesamt vier Kategorien. Die WU gratuliert folgenden PreisträgerInnen:

  • Kategorie A: Quantitativ-analytische oder formalwissenschaftliche Arbeiten  +

  • Kategorie: „New Avenues“ (Neu)
    Sylvia Frühwirth-Schnatter Publikation: Bayesian treatment effects models with variable selection for panel outcomes with an application to earnings effects of maternity leave.

Video Silvia Frühwirth-Schnatter

Silvia Frühwirth-Schnatter

  • Kategorie B: Arbeiten aus der Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaft und Wirtschaftspädagogik
    Nikolaus Franke Publikation: Intellectual Property Norms in Online Communities: How User-Organized Intellectual Property Regulation Supports Innovation

Video Nikolaus Franke

Nikolaus Franke

  • Kategorie C: Arbeiten aus Fremdsprachlicher Wirtschaftskommunikation, Recht, Geisteswissenschaften, Soziologie, Wirtschaftsgeografie; interdisziplinäre Arbeiten
    Renate E. Meyer, Markus A. Höllerer: Publikation: Laying a smoke screen: Ambiguity and neutralization as strategic responses to intra-institutional complexity.

Video Renate Meyer und Markus Höllerer

Renate Meyer und Markus Höllerer



Back to overview