Read out

Neuer Professor für Sozioökonomie der Arbeit: Armon Rezai

Die WU freut sich, mit Dezember einen neuen Professor begrüßen zu können, der Forschung und Lehre verstärkt. Armon Rezai hat seit 1. Dezember die Stiftungsprofessur „Sozioökonomie der Arbeit” inne. Angesiedelt am Department für Sozioökonomie, wurde die Professur mit Mitteln vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz realisiert.

Armon Rezai promovierte 2009 als Fulbright Stipendiat an der New School for Social Research (New York, USA) und ist seither Forscher an der WU. Zahlreiche Forschungsaufenthalte brachten ihn unter anderem an die University of California at Berkeley, die Universität Köln und die Fundação Getúlio Vargas São Paulo. Seit 2011 ist er am International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA) als Gastforscher tätig und seit 2014 assoziiertes Mitglied am Oxford Centre for the Analysis of Resource Rich Economies der University of Oxford und habilitierte sich 2015 an der WU. Er war von 2015 – 2017 Schrödinger Stipendiat des FWF und von 2017 – 2018 Director of Policy am Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (WIIW). Mit 1. Dezember hat er die Stiftungsprofessur für Sozioökonomie der Arbeit am Department für Sozioökonomie der WU angetreten.

Tätigkeitsschwerpunkte an der WU

In seiner Forschungstätigkeit beschäftigte sich Armon Rezai vor allem mit Makroökonomie und Volkswirtschaft mit besonderem Schwerpunkt auf Beschäftigung/Arbeit und Einkommensverteilung sowie den nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen und Klimawandel. Im Rahmen der neuen Stiftungsprofessur wird er sich in Forschung und Lehre mit Fragen der makroökonomischen und institutionellen Rahmenbedingungen von Arbeit und Beschäftigung sowie deren Rolle in einer Transition zu einer nachhaltigeren Wirtschaft einbringen.



Back to overview