Read out

Wo stehen die Universitäten 80 Jahre nach der Nazi-Zeit?

Wirtschaftsuniversität Wien, Library & Learning Center Festsaal 124.04.2018, 18:00WU matters. WU talks.

Type Lecture / discussion
Organizer Wirtschaftsuniversität Wien Marketing & Kommunikation

Pub­lic Lec­ture zum Geden­k­jahr der Ver­treibung jüdis­cher Angehöri­ger von der Hoch­schule für Welthan­del (WU)

Seit längerem arbeiten ver­schiedene öster­reichis­che Uni­versitäten ihre Ver­gan­gen­heit während des Na­tion­alsozi­al­is­mus auf. In Geden­k­pro­jek­ten, Auss­tel­lungen, Pub­lika­tionen und in der Proveni­en­zforschung wird die Rolle der Hoch­schu­len zur Zeit des NS-Re­gimes er­forscht und der Öffent­lich­keit na­hege­b­racht. Den 80. Jahrestag des „An­schlusses“ Öster­reichs an das Dritte Reich nimmt die WU zum An­lass, die Geschichte der öster­reichis­chen Hoch­schu­len zwis­chen 1938 und 1945 un­ter die Lupe zu nehmen und den Umgang mit den Fol­gen der NS-Diktatur in der Nach­kriegszeit zu them­at­is­ieren. Auf welchen Grundla­gen baute na­tion­alsozi­al­istische Hoch­schulpolitik auf und wie entwick­el­ten sich die Hoch­schu­len un­ter dem Haken­kreuz? Mit Ant­worten auf diese Leit­fra­gen ver­sucht die Po­di­ums­ver­an­stal­tung, den Bo­gen von der be­last­eten Ver­gan­gen­heit der Dreißiger­jahre in die Ge­g­en­wart zu sch­la­gen. Mit Blick auf die Zukunft fragt sie, in­wie­weit die Hoch­schu­len Kon­sequen­zen aus his­tor­ischen Fehlentwicklun­gen ziehen können.

Disku­ti­er­ende:

PD Dr. Jo­han­nes Koll, M.A., In­sti­tut für Wirtschafts- und Sozi­al­geschichte, WU

Dr. Er­hard Busek, Vor­stands­vorsitzender In­sti­tut für den Donauraum und Mit­teleur­opa, Vizekan­z­ler a.D.

Dr. Klaus Taschwer, Buchautor und Wis­senschaft­sredak­teur, Der Stand­ard

Dipl.-Kfm. Ferdin­and La­cina, Fin­an­zmin­ister a.D.

Dr. Dani­elle Spera, Direk­t­orin, Jüdisches Mu­seum Wien

El­isa­beth Orth, Schaus­piel­erin, Bur­gtheater Wien

 

 



Back to overview