Read out

Brexit – und was dann?

Wirtschaftsuniversität Wien, Library & Learning Center Festsaal 127.03.2019, 18:00WU matters. WU talks.

Type Lecture / discussion
Organizer Wirtschaftsuniversität Wien Marketing & Kommunikation

Diskussion der Reihe Wirtschaft Wissenschaft Unplugged in Zusammenarbeit mit der Tageszeitung "Die Presse"

Seit ihrer Gründung vor 25 Jahren ist die EU stetig gewachsen. Für viele war lange undenkbar, dass sich ein Land für den Ausstieg aus der Europäischen Union entscheiden könnte. Mit dem British Exit – kurz Brexit – wird dies aber nun Realität: Nachdem 2016 mehr als die Hälfte der Wähler für den Brexit gestimmt hatten, leitete die britische Premierministerin Theresa May den Austrittsprozess ein. Nicht ohne heftigen Gegenwind (im eigenen Land) – besonders gegen den harten Brexit, der den Austritt aus dem europäischen Binnenmarkt, der Zollunion und der Gerichtsbarkeit des EuGH bedeuten würde. Ende März 2019 läuft die vorgeschriebene zweijährige Verhandlungsfrist aus. Gemeinsam mit hochkarätigen Gästen wird deshalb diskutiert, wie die Zukunft der EU nach dem Brexit aussehen kann. Welche ökonomischen Folgen hat er für das Vereinigte Königreich und die EU? Welche Auswirkungen hat der Wegfall des Nettozahlers UK auf das EU-Budget? Und was bedeutet das für die politische Machtverteilung in der EU?

Diskutierende:

Harald Oberhofer, Stellvertretender Vorstand des Instituts für Internationale Wirtschaft, WU

Christoph Boschan, CEO der Wiener Börse

Moderation:

Christian Ultsch, Ressortleiter Außenpolitik, Die Presse

 

Da es im Festsaal 1 eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen gibt, gilt bei der Sitzplatzwahl das „First Come First Served“-Prinzip.

*Hinweis: Mit „Anmeldung bestätigen“ erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten (Vor-/Nachname/E-Mail) erhoben, bearbeitet und gespeichert werden.
Die von Ihnen im Formular angegebenen personenbezogenen Daten werden für die Anmeldung zur obigen Veranstaltung benötigt und für die Organisation und Durchführung dieser Veranstaltung verwendet (gemäß Art 6 Abs 1 lit b DSGVO). Ferner verarbeitet die WU die Daten für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit und für eigene Marketingzwecke, insbesondere um Ihnen weitere Veranstaltungshinweise über diese oder auch ähnliche Veranstaltungen zuzusenden und Sie auf die Angebote der WU aufmerksam zu machen. Rechtsgrundlage sind die berechtigten Interessen der WU (gemäß Art 6 Abs 1 lit f DSGVO). Sie können einer Verwendung Ihrer Daten für diese Zwecke jederzeit widersprechen. Die Daten werden drei Monate nach dem letzten Kontakt mit Ihnen gelöscht, sofern nicht gesetzliche Aufbewahrungspflichten eine längere Aufbewahrung erfordern. Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte erfolgt nur, soweit dies nach den geltenden Datenschutzgesetzen zulässig ist, insbesondere wenn dies für die Organisation der Veranstaltung, zu Abrechnungszwecken oder aus sonstigen rechtlichen Gründen erforderlich ist. Weitere Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten während eines Besuchs der WU Website bzw. beim Abrufen der unter der Domain „wu.ac.at“ bereitgestellten Inhalte sowie zu Ihren Rechten als betroffene Person finden Sie in der WU Website Privacy Policy



Back to overview