Read out

Symposium „Abgrenzung Drittstaat zu Europäischer Union aus umsatzsteuerlicher Perspektive: Notwendigkeit oder Systembruch?" - VERSCHOBEN AUF 29. Oktober 2020

The content on this page is currently available in German only.

Das Institut für Österreichisches und Internationales Steuerrecht und KPMG laden zum Symposium „Abgrenzung Drittstaat zu Europäischer Union aus umsatzsteuerlicher Perspektive: Notwendigkeit oder Systembruch?“.

Das Symposium stellt das aktuelle Thema der Abgrenzung Drittstaat zu Europäischer Union im Bereich der Umsatzsteuer und ihre abgaben- und verfahrensrechtlichen Folgen in den Fokus. Angereichert durch aktuelle Praxisfälle werden die Rechtsprechungslinien des Europäischen Gerichtshofes, sowie der österreichischen Gerichte analysiert und die Gemeinsamkeiten und Unterschiede beleuchtet. Die unstetige Rechtsprechung, sowie die Änderungen durch den unionsrechtlichen (Quick Fixes) Gesetzgeber stellen die Rechtsanwender vor Herausforderungen. Im Mittelpunkt der Konferenz stehen die Rechtsprechungslinien, die Rechtsfolgen, die Auswirkungen aktueller Gesetzesänderungen auf unionsrechtlicher und nationaler Ebene sowie die Frage eines Reformbedarfes bei grenzüberschreitenden Leistungen zwischen Drittstaaten und der Europäischen Union für den unionsrechtlichen als auch nationalen Gesetzgeber.

Einladung

Online Anmeldung

 

Wir erlauben uns Sie darauf hinzuweisen, dass bei dieser Veranstaltung fotografiert wird. Für den Fall, dass Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir Sie, die Kamera zu vermeiden und/oder sich bei Frau Karina Hertle karina.hertle@wu.ac.at zu melden. Die Fotos werden zur Information der interessierten Öffentlichkeit über die Aktivitäten des Institutes verwendet.