Read out

FIDES Newsletter 1/2018

The content on this page is currently available in German only.

Die Themen der ersten Ausgabe sind:

  • FIDES – ein kurzer Überblick

  • Neu in FIDES: DOI und Open Access

  • FIDES stellt sich vor: Berichtswesen

  • Kurzinfo: WU-Affiliation von Publikationen

FIDES – ein kurzer Überblick

Das Akronym FIDES steht für das WU Forschungs-Informations-Dokumentations-Evaluations-System. In dieser Datenbank werden alle forschungsrelevanten Informationen der WU gesammelt und übersichtlich präsentiert. Die Daten aus FIDES kommen aus verschiedenen Quellen wie BACH, SAP und zu einem großen Teil von den FIDES-Nutzerinnen und -Nutzern selbst.

Die Publikationsdaten aus FIDES sind die wichtige Grundlage für eine große Anzahl an Auswertungen und Berichte, wie zum Beispiel: Wissensbilanz, Ziel- und Leistungsvereinbarungen, Leistungsprämien, Akkreditierungen, Jahresbericht, Öffentlichkeitsarbeit usw. Daher ist es wichtig, dass WU-Forscher/innen in ihrem eigenen Interesse (z.B. Leistungsprämien, Publikationslisten), aber auch im Interesse der WU, ihre FIDES-Einträge immer möglichst auf dem aktuellen Stand halten.

FIDES existiert an der WU seit dem Jahr 1998 und konnte durch den Relaunch im Jahr 2015 noch user/innen-orientierter und anwendungsfreundlicher gestaltet werden. Derzeit enthält FIDES über 72.000 Publikationseinträge und Informationen über rund 2.250 aktive Wissenschaftler/innen der WU sowie 145 Forschungseinheiten.

Für eine übersichtliche Zusammenfassung der wichtigsten Funktionen von FIDES finden Sie auf der FIDES-Startseite ein Handbuch. Dieses ist auch in englischer Sprache verfügbar!

Neu in FIDES: DOI und Open Access

Pflichtfeld DOI (Originalbeiträge in Fachzeitschriften)

Seit einigen Monaten ist für die Eintragung von Originalbeiträgen in Fachzeitschriften in FIDES die Angabe der zugehörigen DOI in Form eines Links obligatorisch. DOI steht für Digital Object Identifier (Details zum DOI).

Diese Nummer, die individuell jedem Paper vom Journal zugeordnet wird, stellt einen permanenten Link zum Originalbeitrag dar. Bitte beachten Sie, dass der Link, den Sie im Pflichtfeld eintragen wie folgt beginnen muss: dx.doi.org - danach folgt die Nummer, die Ihnen vom Journal zugewiesen wurde. Zumeist erhalten Sie die DOI-Nummer bei der Acceptance des Beitrags oder einige Tage später.

Generell gilt, dass der Großteil der Journals DOI-Nummern vergeben. Ausnahmen sind hier juristische sowie nicht-englischsprachige wissenschaftliche Zeitschriften. Falls Sie einen Beitrag eintragen wollen, der keine DOI-Nummer hat, wenden Sie sich bitte an das Forschungsservice.

Pflichtfeld Open Access (verschiedene Publikationskategorien)

Bei einigen Publikationen muss nun angegeben werden, ob die Publikation in irgendeiner Form Open Access (d.h. kostenlos) online verfügbar ist.

Für folgende Publikationstypen ist dieses Feld obligatorisch: Originalbeitrag in Fachzeitschrift, Beitrag in Proceedings-Band, Buch/Monographie, Herausgeberschaft von Sammelwerk, Originalbeitrag in Buch (Sammelwerk).

Da damit zu rechnen ist, dass die Erfassung der OA-Verfügbarkeit von Publikationen in den nächsten Jahren für die Berichtspflichten, denen die WU unterliegt (z.B. Wissensbilanz) immer wichtiger wird, bitten wir Sie besonderes Augenmerk darauf zu legen, dass die Daten Ihrer Publikationen auch in dieser Hinsicht vollständig und korrekt sind.

Informationen zum Thema Open Access (OA) und die verschiedenen Kategorien finden Sie auf den Seiten der WU Bibliothek.Bitte beachten Sie, dass dieses Feld ein Pflichtfeld ist!

Geben Sie zuerst an, ob es eine Open Access-Version Ihrer Publikation gibt (Auswahl Ja/Nein) und geben Sie ggf. den Link zur OA-Version der Veröffentlichung ein. Links zu zum WU-Respository ePubWU müssen nicht eingegeben werden, da Publikationen, die mit ePubWU verknüpft sind, automatisch in FIDES gekennzeichnet werden. Zukünftig werden alle OA-Publikationen in den verschiedenen Ansichten in FIDES mit dem OA-Icon gekennzeichnet. Auch die explizite Suche nach OA-Publikationen in FIDES wird möglich sein.

FIDES stellt sich vor: Berichtswesen

Unter dem Menüpunkt „Administration/Berichtswesen“ können Sie folgende Aktionen in FIDES ausführen:

  • Activity Report

  • Auswertungen

Der Menüpunkt „Activity Report“ enthält Links zum direkten Download des aktuellen Activity Reports bzw. zur WU Activity Report Application, wo Sie Ihre Reports der vergangenen Jahre einsehen und downloaden können. Die FIDES-Daten werden jede Nacht aktualisiert – bitte bedenken Sie, dass Eintragungen, die eben erst vorgenommen wurden, erst am nächsten Tag in Ihrem Report aufscheinen!

Der Menüpunkt „Auswertungen“ ermöglicht Ihnen die Abfrage der Publikationsleistungen Ihrer akademischen Einheit und des dazugehörigen Departments, sowie die Publikationsleistungen aller Departments nach ausgewählten Kategorien. Sie haben nicht nur die Möglichkeit, einen Überblick über die Veröffentlichungen Ihrer Organisationseinheit abzufragen, sondern können auch die einzelnen Publikationen abrufen. Eine Neuerung hier ist die Anzeige von Publikationen in Zeitschriften mit Citation Index (SSCI, SCI, A&HCI).

Komplexere Auswertungen kann das Forschungsservice für Sie gerne direkt aus dem DataWareHouse der WU, in dem die FIDES-Daten gespeichert werden, durchführen. Bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich und nennen Sie uns die Spezifikation der benötigten Auswertungen.

Kurzinfo: WU-Affiliation von Publikationen

Seit einigen Monaten wird bei der Eingabe neuer Publikationen in FIDES abgefragt, ob es sich um eine Veröffentlichung mit WU-Affiliation handelt. Da es hier immer wieder zu Missverständnissen kommt, hier eine kurze Information darüber, wann eine Publikation der WU zugeordnet wird.

Publikationen, sind dann als WU-affiliiert anzusehen, wenn einer der folgenden Punkte zutrifft:

  • Die Publikation ist im Rahmen Ihrer Beschäftigung an der WU entstanden

  • Die Publikation weist bei den Autor/innen-Informationen die WU als (eine) der Affiliationen der Autorin/des Autors auf Prinzipiell sind alle Publikationen, die im Rahmen Ihres Anstellungsverhältnisses mit der WU entstanden sind (auch aus drittmittelfinanzierten Projekten o.ä.) der WU zuzuordnen! Die Auswahl „Nein“ wurde eingeführt, weil v.a. neue Wissenschaftler/innen der WU gerne auch Publikationen aus früheren Anstellungsverhältnissen in FIDES eintragen, um ihre Publikationsliste zu vervollständigen. Solche Forschungsleistungen sind als WU-extern anzusehen, können aber gerne (WU Affiliation Nein) eingetragen werden.

Die Differenzierung zwischen WU-internen und WU-externen Publikationen gibt uns bei Abfragen die Möglichkeit, nur jene Publikationen mit WU-Affiliation zu erfassen und erhöht somit die Datenqualität. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihre Publikation mit WU-Affiliation veröffentlicht wurde, kontaktieren Sie bitte vorab das Forschungsservice.