Read out

Wolfgang Lutz erhält renommierten US-amerikanischen Mindel C. Sheps Award

WU-­Pro­fessor Wolfgang Lutz durfte ver­gan­gene Woche in Wash­ing­ton den Mindel C. Sheps Award für „heraus­ra­gende Beiträge in mathem­at­ischer Demo­graphie und demo­graph­is­cher Meth­od­o­lo­gie“ ent­ge­gen­nehmen. Die Pop­u­la­tion As­so­ci­ation of Amer­ica ver­-leiht die hohe Auszeich­nung zusam­men mit der Uni­versity of North Car­o­lina School of Pub­lic Health alle zwei Jahre.

Der seit 1974 ver­liehene Mindel C. Sheps Award ist nach der ka­nadis­chen Ärztin, Bio­s­tat­istikerin und Demo­graphin Mindel Ch­er­niak Sheps (1913–1973) benannt und gilt als eine der höch­sten An­erken­nun­gen in der Bevölker­ung­swis­senschaft. Alle zwei Jahre wird diese Auszeich­nung für „heraus­ra­gende Beiträge in mathem­at­ischer Demo­graphie und demo­graph­is­cher Meth­od­o­lo­gie“ von der Pop­u­la­tion As­so­ci­ation of Amer­ica (PAA) zusam­men mit der Uni­versity of North Car­o­lina School of Pub­lic Health ver­liehen. Dieses Jahr wurde WU-­Pro­fessor Wolfgang Lutz, Direk­tor des Wit­tgen­stein Centre for Demo­graphy and Global Hu­man Cap­ital sowie Leiter der Ab­teilung Demo­graphie am In­sti­tut für Sozi­al­politik, die Ehre dieses be­son­deren Pre­ises zu teil. Gewürdigt wurde er ins­beson­dere für seine bahn­brechenden Beiträge zur demo­graph­is­chen Meth­od­o­lo­gie und die Er­weit­er­ung der Di­men­sionen des demo­graph­is­chen Wan­dels auf den Bildungsstand (neben Lebens­alter und Geschlecht), womit er die Bedeu­tung des Hu­mankapit­als un­ter­strich. Ver­gan­gene Woche nahm er den Preis in Wash­ing­ton im Rah­men einer fei­er­lichen Zere­monie beim PAA-­Jahreskon­gress persönlich ent­ge­gen.

„Die ho­chrangige An­erken­nung meiner wis­senschaft­lichen Arbeit durch diese Auszeich­nung freut und berührt mich sehr. Mit dem­sel­ben Award in einer Gruppe mit Ans­ley J. Coale (Prin­ceton), Nathan Key­fitz (Har­vard, II­ASA), Joel Co­hen (Rock­e­feller, Columbia) und Sam Pre­ston (Penn) zu sein, ist eine große Ehre und zugleich auch eine große Aufgabe“, so Wolfgang Lutz.

Zur Per­son

Wolfgang Lutz ist Gründungs­direk­tor des Wit­tgen­stein Centre for Demo­graphy and Global Hu­man Cap­ital, einer Forschung­sko­op­er­a­tion zwis­chen der WU, dem In­ter­na­tional In­sti­tute for Ap­plied Sys­tems Ana­lysis (II­ASA) sowie dem Vi­enna In­sti­tute of Demo­graphy (VID) der Öster­reichis­chen Akademie der Wis­senschaften. Viele der ak­tuel­len Ergeb­n­isse auf diesem Forschungs­ge­biet sind nachzulesen in LUTZ, BUTZ and KC (Hrsg.): World Pop­u­la­tion and Hu­man Cap­ital in the 21st Cen­tury (Ox­ford Uni­versity Press 2014).




Back to overview