Read out

Projektpartnerzufriedenheit

The content on this page is currently available in German only.

Um unsere Projekt­kurse konti­nu­ier­lich zu verbes­sern, holen wir laufend Feed­back von unseren Projekt­part­nern ein. Die Befra­gung zeigt eine durch­wegs hohe Zufrie­den­heit der externen Partner mit den Projekt­kursen.

Zufrie­den­heit mit der Zusam­men­ar­beit

Zufrie­den­heit mit dem Projekt­er­gebnis

Das sagen unsere Projekt­part­ne­rinnen und Projekt­partner über die Zusam­men­ar­beit

Mir gefielen bei der Projekt­zu­sam­men­ar­beit beson­ders gut die große Visi­bi­lity durch die Events, dass man neue Leute kennen­lernt und das Enga­ge­ment der Studen­tInnen. (Projekt­de­tails)

    Stefan Stein­berger, Gründer
    Refu­gees Code

Die Begeis­te­rung der Studie­renden für das Projekt und die gut struk­tu­rierte und sehr flexible Zusam­men­ar­beit mit dem Institut fand ich beson­ders positiv! (Projekt­de­tails)

    Chris­toph Reisegger, Geschäftsführer
    ikon­di­rekt GmbH

Mir hat die Zusam­men­ar­beit mit dem Institut und dem Projekt­team sehr gut gefallen. Das Enga­ge­ment des Studie­ren­den-­Teams war sehr beein­dru­ckend. Vielen Dank für Ihre Unter­stüt­zung! (Projekt­de­tails)

    Patrick Papst, Sales & Marke­ting Director Extru­sion Coatings
    Mondi AG

Die Bereit­schaft der Studie­renden, aus der Praxis mehr zu erfahren und das Enga­ge­ment, uns dabei sinn­voll zu unter­stützen, hat mich sehr beein­druckt. Wir haben uns sehr gut verstanden. Die Vorschläge der Studie­renden zur Verbes­se­rung unserer Prozesse waren will­kommen und sie haben sich wirk­lich sehr für das Projekt enga­giert. Tolles Team! (Projekt­de­tails)

    Andra Slaats
    Younited Cultures

Ich war sowohl mit der Betreuung als auch mit der Ausar­bei­tung sehr zufrieden - besser als so manche privat­wirt­schaft­liche Bera­tungs­in­sti­tu­tionen. Weiter so! (Projekt­de­tails)

    Dr. techn. Alex­ander K. Seewald
    Austrian Rese­arch Insti­tute for Arti­fi­cial Intel­li­gence (OFAI)

Sehr gute Kommu­ni­ka­tion zwischen Studie­renden und Projekt­partner. Studie­rende waren sehr enga­giert und stellten sehr produk­tive Fragen. Spit­zen­-Per­for­mance! (Projekt­de­tails)

    Richard Knor
    Carployee

Ich war sehr überr­ascht über die Qualität des Teams. Die Themen wurden sehr gut aufbe­reitet. Das Team hat sehr viel Sicher­heit, Überz­eu­gung und Kompe­tenz ausge­strahlt, obwohl das Thema sehr neu war.

    Adolf Hengst­schläger
    Partner und Mitglied des Vorstands der Bank Gutmann AG

It's our privi­lege to have the support of your wonderful students!
The expe­ri­ence has been more than amazing, and the acumen you're deve­lo­ping at your univer­sity / in your program is truly incredible as we were blown away by the level of lateral thin­king that was invested in the SpeedChex initia­tive. (Projekt­de­tails)

    Brandon Lowery
    The Action Sports Agency

Im Rahmen der Lehr­ver­an­stal­tung "Idea Gene­ra­tion" konnte ich eines meiner laufenden Projekte bzgl. Art der wirt­schaft­li­chen Umset­zung als auch dessen Markt­po­ten­tial unter­su­chen lassen. Ich bin von der unkom­pli­zierten und profes­sio­nellen Zusam­men­ar­beit als auch von der neuen Sicht­weise, die ich im Rahmen der Zusam­men­ar­beit bekommen habe, sehr beein­druckt. Herz­li­chen Dank. (Projekt­de­tails)

    Dr. Konrad Karner
    VRVis Zentrum für Virtual Reality und Visua­li­sie­rung Forschungs­-GmbH


Eine sehr infor­ma­tive Studie, tief­schür­fend mit Insi­der­infor­ma­tionen, an die nur eine Uni heran­kommt. (Projekt­de­tails)

    Dr. Wilhelm Wolff
    Dr. Wolff Medi­cos­me­tics® GmbH


Das Ender­gebnis war für die Quidenus GmbH aus mehreren Gründen für die weitere Umset­zungs­phase von großer Rele­vanz:

    Sophie Quidenus
    Quidenus GmbH


Die Zusam­men­ar­beit mit E&I, vor allem in den frühen Phasen der Explo­ra­tion neuer Geschäftsi­deen, leistet einen wich­tigen Beitrag zur Inno­va­ti­ons­be­wer­tung für ein Kompe­tenz­zen­trum wie EC3. Das Feed­back nutzen wir mit Gewinn vor allem hinsicht­lich der Ausfor­mu­lie­rung unserer Inno­va­ti­ons­ideen in Rich­tung konkreter Geschäftsm­o­delle und, damit eng verbunden, der Suche nach geeig­neten Inno­va­ti­ons­part­nern/Inno­va­ti­ons­part­ne­rinnen zur anschlie­ßenden Projek­tum­set­zung. (Projekt­de­tails)

    Dr. Karl Fröschl
    ec3 - Elec­tronic Commerce Compe­tence Center


Der FK Austria Wien bedankt sich für die Zusam­men­ar­beit mit dem Institut für Entre­pre­neurship und Inno­va­tion, Prof. Franke. Sowohl inhalt­lich als auch quali­tativ wurden hervor­ra­gende Ideen gene­riert, die durch ihre Praxis­nähe und Umsetz­bar­keit glänzen. Die Zusam­men­ar­beit war ein voller Erfolg und ist all jenen weiter zu empfehlen, die Denk­an­stöße für mögl­iche Verän­d­e­rungen in ihren Konzepten benö­tigen. (Projekt­de­tails)

    Mag. Thomas Schwarz
    FK Austria Magna Wien


Ich empfehle jedem Gewer­be­trei­benden, der sich in neue Gefilde vorwagen möchte, oder neue Geschäftsz­weige aufbauen will, die Koope­ra­tion mit der WU Wien, insbe­son­dere dem Institut für Entre­pre­neurship und Inno­va­tion zu suchen. Die Leute dort sind kompe­tenter als die meisten Consul­ting Unter­nehmen und vor allem mit Begeis­te­rung an der Arbeit.
Der wirt­schaft­liche Vorteil dabei liegt klar auf der Hand, wobei sich mitunter auch gleich so nebenbei durch die mit den Aufga­ben­stel­lungen betrauten Studie­renden wesent­liche Ideal­be­set­zungen ergeben können. (Projekt­de­tails)

    Rudolf Dorn
    Xdb Data­ba­se­So­lu­tions GmbH


Die Studen­tInnen des Insti­tuts für Entre­pre­neurship gehen mit viel Elan und Sach­ver­stand ans Werk - getragen durch starke Moti­va­tion Ihrer Trainer meis­tern Sie die schwie­rige Aufgabe in kürzester Zeit und liefern dabei sehr praxis­ori­en­tierte und brauch­bare Ergeb­nisse - nun liegt es an uns, diese umzu­setzen. Herz­liche Gratu­la­tion zu Ihrer Projekter­stel­lung! (Projekt­de­tails)

    Ing. Wilhelm Prügl
    Hans Brantner & Sohn Hallen­bau­ge­sell­schaft mbH


Das absolut profes­sio­nelle Agieren des Studen­tIn­nen­teams kann den etablierten Bera­tungs­firmen echte Konkur­renz sein. (Projekt­de­tails)

    Fried­rich Ohnmacht
    DIANA Sani­tär-, Heizungs, und Elek­tro­in­stal­la­tions GmbH


Wir konnten aus dem vorlie­genden Busi­ness­plan wert­volle - neue - Erkennt­nisse für die Umset­zung des Projekts gewinnen. Die Profes­sio­na­lität hat uns überz­eugt. Das Institut für Entre­pre­neurship werden wir gerne in unserem Netz­werk weiter­emp­fehlen. (Projekt­de­tails)

    Walter Ettel
    ARC Seibers­dorf rese­arch GmbH
    Medi­zin­technik


Das Projekt Busi­ness Plan­ning in Koope­ra­tion mit der Uni ist von unserer Seite aus sehr zu empfehlen. Es werden gute Recher­chen getä­tigt die beim Aufbau als Grund­lage für weitere Vorgangs­maß­nahmen sehr wichtig sind. (Projekt­de­tails)

    Andreas Wolken­stein
    wolken­stein.com longlife lights­tones


Das Institut für Entre­pre­neurship & Inno­va­tion der WU Wien hat uns im Rahmen das Busi­nes­s-­Plan­ning Semi­nars geholfen aus einer rohen Geschäftsidee ein reali­si­ber­bares und trans­pa­rentes Geschäft­mo­dell zu entwi­ckeln und somit den Grund­stein für eine hoffent­lich erfolg­reiche Umset­zung gelegt. Vielen Dank für die gute Zusam­men­ar­beit. (Projekt­de­tails)

    Roland Mayr-­Geister
    MEDI­EN­RING+artists


Wir hatten den Eindruck, dass es im Projekt zu einem sehr enga­gierten Austausch gekommen ist. Die Perspek­tive, die für das Projekt durch die Zusam­men­ar­beit zusätz­lich entstanden ist, hätte sich in der tägl­i­chen Praxis nicht in dieser Form gezeigt. Die uns gezeigten Ansätze aus der Forschung waren höchst aktuell und haben unsere Überl­e­gungen zu dem Projekt in span­nender Weise ange­rei­chert. Keine Spur von lang­wei­liger Theorie. (Projekt­de­tails)

    Erwin Werdenigg
    Edel­wiser GmbH

Gerade für tech­no­lo­gie-ori­en­tierte Unter­nehmen ist die Zusam­men­ar­beit mit dem E&I-Team und seinen Studie­renden äußerst aufschluss­reich und stimu­lie­rend. Der Blick von außen bringt neue Ideen, zeigt Chancen und Poten­tiale auf und stellt Tradi­tio­nelles in Frage. Die gewon­nenen Erkennt­nisse liefern die Basis für zukünf­tige Entwick­lungen und Entschei­dungen. (Projekt­de­tails)

    Mag. Michael Grosse
    A-Trust Gesell­schaft für Sicher­heits­sys­teme im elek­tro­ni­schen Daten­ver­kehr GmbH


Happy Plating kann nur jdem Unter­nehmen empfehlen, das umfas­sende Angebot des Insti­tuts für Entre­pre­neurship und Inno­va­tion zu nutzen. Die Stra­te­gie­ent­wick­lung und die Umset­zung neuer Ideen oder Geschäftsbe­reiche kann so gemeinsam mit einem jungen, enga­gierten Studie­ren­den­team geplant und reali­siert werden. (Projekt­de­tails)

    Dr Wolf­gang Hansal
    Happy Plating GmbH


Die profes­sio­nelle Abwick­lung der gestellten Aufgabe hat meine bereits opti­mis­ti­schen Erwar­tung noch übert­roffen. Der Busi­nes­s-­Plan wurde von meinen finan­zie­renden Banken als "heraus­ra­gend" bewertet, die Finan­zie­rung unserer Akti­vi­täten war inner­halb von 3! Tagen gesi­chert. (Projekt­de­tails)

    Dr. Ronald Palle­schitz
    1st Busi­ness Certi­fi­cate / Euro­pean Busi­ness Academy


Um die erste Posi­tion im Wett­be­werb zu behalten sind ständig neue Inno­va­tionen gefragt. Leider geben die inkre­men­telle Inno­va­tionen nicht genü­gend Zeit und Vorsprung und werden schnell durch die Konkur­renz adap­tiert. Nur Breakth­rough Inno­va­tions erlauben einen großen Sprung nach vorne. Hierfür haben wir in der Lead-User Methode eine gute und effek­tive Methode gefunden die wir gemeinsam mit dem erfah­renen Partner, der Abtei­lung für Entre­pre­neurship und Inno­va­tion der Wirt­schafts­uni­ver­sität Wien, erfolg­reich durch­ge­führt haben. (Projekt­de­tails)

    Ing. Karl Marschall
    Siemens AG Öster­reich


Ich finde es bemer­kens­wert, dass Studie­rende im Rahmen ihrer univer­si­tären Ausbil­dung schon früh­zeitig bei realen inno­va­tiven Projekten mit anpa­cken können und dabei zwei zentrale Aspekte des Entre­pre­neurship im Mittel­punkt stehen: Team­ori­en­tie­rung und die inter­dis­zi­pli­näre Verbin­dung von Tech­no­logie und Ökon­omie. (Projekt­de­tails)

    Dr. Michael Frese
    Dr. Frese Busi­ness Deve­lop­ment


Ein enga­giertes Team, welches neue Ansichten und Schwung in die Projekt­ar­beit bringt, kann nie falsch sein. (Projekt­de­tails)

    Helmut Bruckner
    Ener­gie­kom­pe­tenz­zen­trum Groß­schönau


Meine Erwar­tungen wurden eindeutig übert­roffen. Beson­ders die kriti­sche Ausein­an­der­set­zung mit den eigenen Vorstel­lungen und die umfang­reiche Recherche lieferte uns viele konstruk­tive Inputs, die sich in der Praxis verwerten lassen. (Projekt­de­tails)

    Gerald Obrovnik
    WORX Multi­media Consul­ting GmbH


Die Zusam­men­ar­beit hat uns einen brei­teren Blick­winkel bei der Planung bzw. Umset­zung von Forschungs­er­geb­nissen in ein kommer­zi­elles Produkt gegeben. Die "Naivität" der Studie­renden machte uns auf jede Menge Erklä­rungs­be­darf aufmerksam. Ich schon aus diesem Blick­winkel das Programm nur als sehr positiv bewerten. (Projekt­de­tails)

    Dr. Hermann Unger
    Institut für Tier­zucht und Genetik
    Vete­ri­när­me­di­zi­ni­sche Univer­sität Wien


Diese Veran­stal­tung kann es durchaus mit jeder profes­sio­nellen Unter­neh­mens­be­ra­tung zur Erar­bei­tung von Stra­te­gie­kon­zepten aufnehmen. Hervor­zu­heben wäre die Team­ar­beit und die 'Frische', mit der Stra­te­gie­ar­beit durch­ge­führt werden kann. (Projekt­de­tails)

    Dr. Ernst Hammel
    Elec­trovac GmbH


Soviel Moti­va­tion und Einsatz gepaart mit Profes­sio­na­lität kann man sich als Unter­nehmen nur wüns­chen. Die Ergeb­nisse sind sehr inno­vativ und können in einem ange­mes­senen Zeit­raum umge­setzt werden. Vielen Dank für die tolle und zufrie­den­stel­lende Zusam­men­ar­beit. (Projekt­de­tails)

    Mag. Klaudia Albrecht
    Stock Austria GmbH


Die Zusam­men­ar­beit mit den Studie­renden, die unter großem Zeit­druck ausge­zeich­nete Ergeb­nisse liefern, hat uns sehr beein­druckt. Wir machen weiter ... das nächste Projekt läuft schon. (Projekt­de­tails)

    Gerda Pulletz
    OMV AG


Wir haben keine Angst davor, dass ein Tüftler Produkte erfindet, die unsere Branche voll­kommen verän­dern. Wir suchen sie sogar - mit der Lead User Methode. Um die Lead User Methode das erste Mal anzu­wenden suchten wir einen erfah­renen Partner. Wir fanden ihn in der Abtei­lung für Entre­pre­neurship und Inno­va­tion der Wirt­schafts­uni­ver­sität Wien. Die Abtei­lung von Prof. Franke ist der Brücken­kopf in Europa für die am MIT entwi­ckelte Lead User Methode. (Projekt­de­tails)

    Dr. Chris­tian Hölzl
    Frequentis Nach­rich­ten­technik GmbH


... für unser Unter­nehmen stellen die Ergeb­nisse dieses Projekts eine wert­volle Unter­stüt­zung im Rahmen der Verhand­lungen mit poten­ti­ellen Inves­toren dar ... der Einsatz der Studen­tInnen und Betreuer hat zu dem ausge­zeich­neten Erfolg beige­tragen. (Projekt­de­tails)

    Mag. (FH) Michael Tscheppe
    Green Hills Biotech­no­logy


Um im Wett­be­werb an vorderster Stelle dabei zu sein, sind immer wieder neue Ideen und Konzepte notwendig. Das Lead User Projekt mit der Abtei­lung für Entre­pre­neurship hat hier äußerst span­nende Inputs gelie­fert. Immer wieder gab es durch Kunden­an­re­gungen Verbes­se­rungen von Produkten und Prozessen, mit der Lead User Methode wird Zufall zum System - rund um ein konkretes Such­feld werden Ideen effi­zient iden­ti­fi­ziert. (Projekt­de­tails)

    DI Dr. Walter Böhme
    OMV AG


Das Team hat in kürzester Zeit ganz klar die Stärken und Schwächen im Unter­nehmen erkannt. Trotz der high-­tech Umge­bung konnten mit klarer analy­ti­scher Vorgangs­weise Prio­ri­täten gefunden bzw. Maßnahmen empfohlen werden. Die Umset­zung in die Praxis erfolgt durch ein mitge­lie­fertes hoch­wer­tiges Soft­ware­tool, das zum sofor­tigen Einsatz geeignet ist. (Projekt­de­tails)

    DI Andreas Stingl
    FEMTO­LA­SERS Produk­tions GmbH


... die Zusam­men­ar­beit brachte uns neue metho­disch abge­si­cherte Zugänge zu Markt­me­cha­nismen ... für das weitere Produkt­ma­nage­ment können wir diese sehr gut einbinden. (Projekt­de­tails)

    Mag. Carl-­Markus Piswanger
    ARC Seibers­dorf rese­arch GmbH


Unkon­ven­tio­nelle Zusam­men­ar­beit, klare Kommu­ni­ka­tion, einfache Struktur (Projekt­de­tails)

    Univ. Ass. Dr. Oskar C. Aszmann
    Klini­sche Abtei­lung für wieder­her­stel­lende und plas­ti­sche Chir­urgie
    Univer­si­tätsklinik für Chir­urgie - Allge­meines Kran­ken­haus der Stadt Wien


Die Zusam­men­ar­beit hat uns einen brei­teren Blick­winkel bei der Planung bzw Umset­zung von Forschungs­er­geb­nissen in ein kommer­zi­elles Produkt gegeben. Die 'Naivität' der Studie­renden machte uns auf jede Menge Erklä­rungs­be­darf aufmerksam. Ich kann schon aus diesem Blick­winkel das Programm nur als sehr positiv bewerten. (Projekt­de­tails)

    Dr. Hermann Unger
    Institut für Tier­zucht und Genetik
    Vete­ri­när­me­di­zi­ni­sche Univer­sität Wien


Ich sehe in der Zusam­men­ar­beit nicht nur eine Mögl­ich­keit auf das krea­tive Poten­zial hoch­mo­ti­vierter Studie­render zuzu­greifen, sondern auch künf­tige Mitar­bei­tende in einem Arbeits­um­feld kennen­zu­lernen. (Projekt­de­tails)

    DI Herbert Piereder, MBA
    VA Tech AG


... äußerst profes­sio­nelle Abwick­lung! (Projekt­de­tails)

    Univ. Prof. Dr. Michael Lang
    Insitut für öster­rei­chi­sches und inter­na­tio­nales Steu­er­recht
    Wirt­schafts­uni­ver­sität Wien


Nach­hal­tige Erfolge sind nur möglich, wenn Praxis, Theorie, Erfah­rung und Wissen­schaft gut zusammen arbeiten. Eine Analyse von Außen öffnet eine neue Sicht und viel­leicht auch neue Wege. (Projekt­de­tails)

    Johann Enne
    ROLLA - der rollende Super­markt


Wir von Green Hills Biotech­no­logy waren beein­druckt, wie schnell sich die Studie­renden in eine kompli­zierte Materie einge­ar­beitet haben. Mit viel persön­li­chem Einsatz haben sie äußerst selb­ständig eine gründ­liche und profes­sio­nelle Markt­ana­lyse für unser Krebs­the­ra­pie-­Pro­dukt ONCOFLU erar­beitet. Die erhal­tenen Ergeb­nisse sind für unsere Firma vor allem im Rahmen von Finan­zie­rungs­ge­sprächen sehr hilf­reich. Wir können daher diese Veran­stal­tung vorbe­haltlos weiter­emp­fehlen. (Projekt­de­tails)

    Dr. Joachim Seipelt
    Green Hills Biotech­no­logy


... Man wird für wich­tige Themen sensi­bi­li­siert ... (Projekt­de­tails)

    Dr. Dietmar Wehinger
    ace Neue Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gien GmbH


Ein großer Nutzen waren die andere Sicht­weise und in der Form noch nicht bedachten Aspekte zur Geschäftsidee, welche die Zusam­men­ar­beit mit den Studie­renden zu Tage gebracht haben. (Projekt­de­tails)

    Dr. Albert Hacker
    ec3 - Elec­tronic Commerce Compe­tence Center


... ein sehr guter Ansatz, Studie­rende mit konkreten Problemen zu konfron­tieren. Das Projekt­team hat sehr inter­es­sante Hinter­grund­in­for­ma­tionen gesam­melt und aufbe­reitet. (Projekt­de­tails)

    DI Mario Simandl
    ace Neue Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gien GmbH


One of the profes­sional ways how to learn to make things happen. Viel Erfolg! (Projekt­de­tails)

    Mag. Hein­rich Schreier, RHI


Die enga­gierten Arbeiten des, von der tech­ni­schen Seite aus gesehen, fach­fremden WU-Stu­die­ren­den­teams führte zu einer wesent­lich verbes­serten Sicht der Produkt­chancen. Dieses Team arbei­tete sehr selb­ständig, wodurch der zeit­liche Aufwand der Betreuung gering war. Diese Form der Koope­ra­tion kann daher unein­ge­schränkt empfohlen werden. (Projekt­de­tails)

    Dipl.-Ing. Dr. techn. Franz Keplinger
    Institut für Indus­tri­elle Elek­tronik und Mate­ri­al­wis­sen­schaften
    Tech­ni­sche Univer­sität Wien


It is a plea­sure to work with excel­lent, hard working teams. Extra points for crea­ti­vity! (Projekt­de­tails)

    Paul Barn­fa­ther
    VA Tech AG


Die Zusam­men­ar­beit ermög­l­icht einen guten Einblick in die Umsetz­bar­keit einer Projekt­idee zu bekommen. Sie ist sehr hilf­reich zur Einschät­zung der Mögl­ich­keiten und zwingt zur kriti­schen Refle­xion der eigenen Idee.(Projekt­de­tails)

    Univ. Prof. Dr. Jürgen Zentek
    Institut für Ernäh­rung
    Vete­ri­när­me­di­zi­ni­sche Univer­sität Wien


Ich habe wesent­liche Grund­kennt­nisse bezüglich Busi­ness Proposal und Vermark­tung für die Ergeb­nisse meines Projektes gewonnen. Außerdem sind neue vermark­tungs­fähige Ideen entstanden. (Projekt­de­tails)

    a.o.Univ.Prof. Dr. Claudia Valenta
    Institut für Phar­ma­zeu­ti­sche Tech­no­logie und Biophar­mazie
    Univer­sität Wien


Die Zusam­men­ar­beit mit den Studie­renden der Wirt­schafts­uni­ver­sität und ihrem Coach aus der Privat­wirt­schaft war inter­es­sant, stimu­lie­rend und hat Spaß gemacht. Darüber­hinaus ist ein inter­es­santer Busi­ness­plan entstanden, der in naher Zukunft viel­leicht reali­siert wird. (Projekt­de­tails)

    Ao. Univ.-Prof. Dr. Michael Krainer
    Univ. Klinik für Innere Medizin I
    Univer­sität Wien


Die Teil­neh­me­rInnen des Prose­mi­nars haben eine wert­volle Fall­studie für die Lixto Web-Ex­trak­ti­ons­soft­ware erstellt. Unsere Geschäftsidee und allge­meine Markt­trends, sowie Kunden­be­dürf­nisse wurden einge­hend analy­siert. Beson­deres Enga­ge­ment der Studen­tInnen war auch in der Analyse von Konkur­renz­pro­dukten im Markt­ver­gleich zu finden. Basie­rend darauf wurde eine Case Study für einen Anwen­dungs­be­reich inklu­sive Break­-Even und Swot Analyse erstellt. Der Endbe­richt enthält für uns inter­es­sante neue Kennt­nisse, die dem jungen Lixto Startup Unter­nehmen hilf­reich weiteren Einblick in einen mögl­i­chen Ziel­markt gaben. Das Enga­ge­ment und die Kommu­ni­ka­tion mit den Studen­tInnen war sehr positiv, und die Inter­ak­tion wurde auch nach der Fertig­stel­lung des Prose­mi­nars fort­ge­führt. (Projekt­de­tails)

    Dr. Robert Baum­gartner
    Institut für Infor­ma­ti­ons­sys­teme
    Tech­ni­sche Univer­sität Wien


Die Lehr­ver­an­stal­tungen Idea Gene­ra­tion und Busi­ness Plan­ning geben Studie­renden einen guten Einblick in verschie­dene Problem­stel­lungen, Entschei­dungs­pro­zesse und Aufgaben von Star­t-Up Unter­nehmen, an denen sie aktiv mitar­beiten können. Aus der Sicht von Thio­Ma­trix hat diese Zusam­men­ar­beit viel zur Weiter­ent­wick­lung des Unter­neh­mens beige­tragen. (Projekt­de­tails)

    Univ.-Prof. Dr. Andreas Bern­kop-­Schnürch
    Insti­tute of Phar­maceu­tical Tech­no­logy and Biophar­maceu­tics
    Univer­sität Wien


Eine für beide Seiten frucht­bare Zusam­men­ar­beit. (Projekt­de­tails)

    Univ. Prof. DI Dr. techn. Hans Hauser
    Institut für Indus­tri­elle Elek­tronik und Mate­ri­al­wis­sen­schaften
    Tech­ni­sche Univer­sität Wien


Das Projekt "Idea Gene­ra­tion" ist für Natur­wis­sen­schaftler sehr inter­es­sant, da man ja mit dem Markt nicht so in Kontakt kommt. Man lernt auch sehr gut in einfa­cher Sprache, ohne allzu viele Fach­aus­drücke, ohne eigenen Studieren zu erklären. Es ist auf jeden Fall speziell für Natur­wis­sen­schaftler zu empfehlen. (Projekt­de­tails)

    a.o.Univ.Prof. Dr. Claudia Valenta
    Institut für Phar­ma­zeu­ti­sche Tech­no­logie und Biophar­mazie
    Univer­sität Wien


Durch die fundierte Analyse haben wir erst­mals einen Über­blick über die Posi­tion unseres Produktes inner­halb des Marktes bekommen und können darauf aufbauend die weiteren Schritte für eine wirt­schaft­liche Verwer­tung setzen. (Projekt­de­tails)

    Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr. Otto Pregl
    Institut für Geotechnik
    Univer­sität für Boden­kultur


Dieses Seminar stellt eine ausge­zeich­nete Mögl­ich­keit dar, eine neue, auch unaus­ge­go­rene Idee, auf eine ev. Markt­taug­lich­keit hin zu über­prüfen. Das ist für Natur­wis­sen­schaftler ohne Bezug zur Wirt­schaft beson­ders empfeh­lens­wert. (Projekt­de­tails)

    Dr. med. Martin Wald
    Abtei­lung für Neona­to­logie, ange­bo­rene Störungen und Inten­siv­me­dizin
    Univer­si­tätsklinik für Kinder und Jugend­heil­kunde
    Allge­meines Kran­ken­haus der Stadt Wien


Die Studen­tIn­nen­gruppe erar­bei­tete selb­ständig eine Fall­studie des Einsatzes von Lixto im Maschi­nen- und Anla­genbau. Unter anderem wurden von den Studen­tInnen Firmen in diesem verti­kalen Segment kontak­tiert und Gespräche mit deren EDV Leitern geführt. So wurden für uns wert­volle Einblicke in dieses Markt­seg­ment möglich. (Projekt­de­tails)

    Dr. Robert Baum­gartner
    Institut für Infor­ma­ti­ons­sys­teme
    Tech­ni­sche Univer­sität Wien


Für mich ist es immer wieder gut zu erfahren, dass es auch andere Blick­winkel unserer med. Probleme gibt. (Projekt­de­tails)

    Dr. Fritz Sterz
    AKH Wien, Notauf­nahme
    Univer­sität Wien