Vorlesen

Karl Aiginger via Der Standard: Der Balkan wird nicht warten

28. August 2018

Wenn die EU wartet, bis in allen sechs Ländern in unserer südlichen Nachbarschaft stabile Demokratien ohne nationale Konflikte vorliegen, werden Putin und Erdogan den Westbalkan weiter destabilisieren, schreibt Karl Aiginger in seinem Gastkommentar für Der Standard.

"Natürlich hat die EU mit ihren 28 (oder bald nur noch 27) Mitgliedern genug Probleme. Aber hätten wir die ehemaligen sozialistischen Länder nicht aufgenommen, wären Wachstum, Exporte und Beschäftigtenzahlen in Westeuropa noch niedriger. Und die russische Armee stünde wieder in Prag und Warschau," so Aiginger, Honorarprofessor am Department für Volkswirtschaft.

zurück zur Übersicht