Vorlesen

Bachelorstudium

Schnup­per­vor­le­sung "Bildung und Entwick­lung: Wie kann man Armut bekämpfen?"

Möchten Sie erfahren, wie die konkreten Inhalte des Studiums mit Schwer­punkt Volks­wirt­schaft aussehen? Beim Tag der Offenen Tür 2017 hielt Prof. Jesús Crespo Cuaresma eine Schnup­per­vor­le­sung zum Thema "Bildung und Entwick­lung: Wie kann man Armut bekämpfen?".

Video

Studi­en­ein­gangs­phase für alle Studi­en­zweige

In der Studi­en­ein­gangs­phase werden e-le­arnin­g-­un­ter­stützt Grund­lagen der Volks­wirt­schafts­lehre ange­boten. Ziel dieser Lehr­ver­an­stal­tung ist das Erlernen der Grund­lagen der VWL, des Umgangs mit formalen Konzepten bzw. einer theo­re­tisch fundierten Argu­men­ta­tion. Hierzu empfiehlt das Depart­ment den Besuch der "ausge­flaggten" LV speziell für Volks­wirte.

Für inhalt­liche und orga­ni­sa­to­ri­sche Rück­fragen bzgl. der LV Grund­lagen der Volks­wirt­schafts­lehre: grund­la­gen-vw­l@wu.ac.at
(Bei Fragen zu den Haus­übungen führen Sie bitte unbe­dingt die Nummer der LV an, bei der Sie ange­meldet sind. Das Depart­ment­büro, der Learn@wu-­Sup­port oder die Prüfungs­or­ga­ni­sa­tion sind bei den Haus­übungen im Rahmen der Grund­lagen der VWL die falschen Ansprech­partner.)

Zweiter Studi­en­ab­schnitt

Für die Studi­en­zweige Betriebs­wirt­schaft, Inter­na­tio­nale Betriebs­wirt­schaft und Wirt­schafts­in­for­matik werden die Lehr­ver­an­stal­tungen des cbk (common body of know­ledge) ange­boten. Diese sind: Ange­wandte Mikro­ö­ko­n­omik, Inter­na­tio­nale Makro­ö­ko­n­omik sowie Wirt­schafts- und Finanz­po­litik. In diesen Fächern werden die in den Grund­lagen erwor­benen Kennt­nisse vertieft und auf neue Anwen­dungs­ge­biete hin erwei­tert.

Darüber hinaus werden in den Studi­en­zweigen Betriebs­wirt­schaft bzw. Inter­na­tio­nale Betriebs­wirt­schaft (hier im Rahmen eines Spezia­li­sie­rungs­feldes) Wahl­fächer (jeweils 4-stündig) aus dem Bereich Volks­wirt­schaft ange­boten:

Indus­trie- und Orga­ni­sa­ti­ons­ö­ko­n­omik
Infra­struk­tu­r­ö­ko­n­omik und Öffent­liche Wirt­schaft
Insti­tu­tionen und unter­neh­me­ri­sches Handeln
Inter­na­tio­nale Wirt­schaft und Entwick­lung
Medi­en­ö­ko­n­omik
Ökon­o­me­trie
Sozi­al­po­litik

Zweiter Studi­en­ab­schnitt im Studi­en­zweig Volks­wirt­schaft und Sozio­ö­ko­n­omie

Diese Studi­en­rich­tung ermög­l­icht den Studie­renden nach der Eingangs­phase eine Spezia­li­sie­rung insbe­son­dere im Bereich der Volks­wirt­schaft. Die für diesen Studi­en­zweig ange­bo­tenen Lehr­ver­an­stal­tungen vertiefen und erwei­tern die volks­wirt­schaft­li­chen Kennt­nisse über den Bereich des cbk hinaus. Hierbei kommt die thema­ti­sche und metho­di­sche Viel­falt sowie die empi­ri­sche bzw. anwen­dungs- und poli­ti­kori­en­tierte Ausrich­tung des Depart­ments beson­ders zur Geltung.

Die vom Depart­ment ange­bo­tenen Lehr­ver­an­stal­tungen bestehen im zweiten Studi­en­ab­schnitt aus dem Beitrag zum gemein­samen Programm für Volks­wirt­schaft und Sozio­ö­ko­n­omie (im 2. Studi­en­jahr) sowie aus dem spezi­fi­schen Programm für den Studi­en­schwer­punkt Volks­wirt­schaft (im 3. Studi­en­jahr).

Weitere Infor­ma­tionen, u.a. zum empfoh­lenen Studi­en­aufbau, finden Sie in der nach­ste­henden Präs­en­ta­tion:

Bachelor VW-So­zoek

Die Lehr­ver­an­stal­tungen aus Volks­wirt­schaft im 2. wie im 3. Jahr werden, so weit es möglich ist, übers­chnei­dungs­frei ange­boten.

Weiter­füh­r­ende Seiten
Bache­lor­stu­dium Wirt­schafts- und Sozi­al­wis­sen­schaften (WiSo)
WiSo: Studi­en­zweig Volks­wirt­schaft & Sozio­ö­ko­n­omie
VW-Zen­trum für Studie­rende Bachelor Club Volks­wirt­schaft und Sozio­ö­ko­n­omie (Learn@WU)

Bache­l­or­ar­beit

Allge­meine Infor­ma­tionen zum Verfassen von Bache­l­or­ar­beit im Bache­lor­stu­dium Wirt­schafts - und Sozi­al­wis­sen­schaften an der WU finden Sie unter diesem Link: Leit­faden zur Abfas­sung der Bache­l­or­ar­beit

Das Depart­ment für Volks­wirt­schaft über­n­immt die Betreuung von Bache­l­or­ar­beiten, die thema­tisch den Forschungs- und Lehr­be­rei­chen des Depart­ments zuzu­ordnen sind. Voraus­set­zung für das Verfassen der Bache­l­or­ar­beit ist Absol­vie­rung der Lehr­ver­an­stal­tung "Grund­lagen wissen­schaft­li­chen Arbei­tens" oder  "Forschungs­me­thoden". Die Absol­vie­rung von volks­wirt­schaft­li­chen Lehr­ver­an­stal­tungen (insbe­son­dere auch von Spezia­li­sie­rungs- bzw. Wahl­fächern) ist für das Verfassen der Bache­l­or­ar­beit drin­gend empfohlen (typi­scher Weise entwi­ckelt sich daraus die Themen­fin­dung).

Mit der Abfas­sung einer Bache­l­or­ar­beit ist der Nach­weis zu erbringen, ein Thema selb­ständig struk­tu­rieren und syste­ma­tisch abhan­deln zu können. Es ist ratsam, früh­zeitig Kontakt mit den Mitar­bei­tern bzw. Mitar­bei­te­rinnen des Depart­ments aufzu­nehmen, um eine gründ­liche und präzise Erar­bei­tung der Frage­stel­lung sicher­zu­stellen.

Mehr über dieses Thema

FAQ: Bache­l­or­ar­beiten am Depart­ment für Volks­wirt­schaft

Hat man die Mögl­ich­keit zur freien Themen­wahl?

Typi­scher Weise schlagen die Studie­rende selber Themen vor, die sich häufig aus zuvor absol­vierten Lehr­ver­an­stal­tungen (z.B. aus einer dort verfassten Semi­nar­ar­beiten) ergeben.

Gibt es bereits verfasste Bache­l­or­ar­beiten, die zur freien Einsicht stehen?

Das ist nicht üblich.

Wie läuft das Auswahl­ver­fahren ab?

Indi­vi­du­elle Über­e­in­kunft zwischen Betreuer/in und Studie­renden

Wie lange dauert unge­fähr die Kontrolle?

Vorge­sehen sind dafür 4 Wochen.

Ist eine SBWL bei Ihnen Voraus­set­zung für das Verfassen der Bache­l­or­ar­beit?

Nein; aber die Absol­vie­rung von volks­wirt­schaft­li­chen Lehr­ver­an­stal­tungen (insbe­son­dere auch von Spezia­li­sie­rungs- bzw Wahl­fächern) ist drin­gend empfohlen (typi­scher Weise entwi­ckelt sich daraus die Themen­fin­dung).

Welcher Termin ist die Dead­line für die Anmel­dung zur Bache­l­or­ar­beit?

Kein fixer Termin.

Mit welchem Umfang ist zu rechnen?

Etwa 40 Seiten.

Im Ausland studieren

Part­ner­uni­ver­si­täten (WU Home­page)

Part­ner­uni­ver­si­täten empfohlen für Studie­rende im Studi­en­zweig Volks­wirt­schaft
Europa
Humbold­t-­Uni­ver­sität zu Berlin
Tech­ni­sche Univer­sität Berlin
Univer­sity of Edin­burgh
Université Paris Dauphine
LUISS Guido Carli
Università Commer­ciale Luigi Bocconi
Maas­tricht Univer­sity
Übersee
Univer­sity of Illi­nois at Urba­na-Cham­paign: College of Liberal Arts and Science