Vorlesen

News & Events

"Man verliert komplett die Boden­haf­tung"

Artikel von Frau Prof. Spie­ker­mann in "Die Furche" vom 30. März 2017

Zum Artikel "Die Furche"

Book presen­ta­tion "Networks of Control"

Privacy rese­ar­chers have conducted a compre­hen­sive study about corpo­rate surveil­lance, digital tracking, Big Data and privacy. Their detailed report shows, how networks of compa­nies are collec­ting, analy­zing, sharing and making use of vast amounts of personal infor­ma­tion about billions of people today. The book is published by Vien­na-­based Facultas and avail­able from September 29, 2016.

Detailed Infor­ma­tion

Privacy and Sustainable Compu­ting Lab Launch Event 29th-30th September @ WU

NGO's, stan­dar­di­sa­tion bodies, rese­ar­chers, engi­neers, busi­ness and legal repre­sen­ta­tives share their views.

Register Free of charge here

"The End of Value Free Machine Design: A Vision for the Future"

Prof. Dr. Sarah Spie­ker­mann Vortrag bei Globart Academy

Globart Program


"Werte, die uns schützen"

Prof. Dr. Sarah Spie­ker­mann über den Umgang mit Technik und sechs essen­zi­elle Werte, die uns schützen.

Die Zeit

"Gute Leute finden im Wald nicht nur Bäume, sondern auch einen Weg"

Inter­view mit Prof. Sarah Spie­ker­mann im Magazin des BRZ Öster­reich.

Zum Magazin: brz.gv.at (ab Seite 10)

Recht auf einen daten­schutz­freund­li­chen Service

Am 6. Juni 2015 tritt Univ. Prof. Dr. Sarah Spie­ker­mann für ein "Recht auf einen daten­schutz­freund­li­chen Service" beim Deut­schen Evan­ge­li­schen Kirchentag in Stutt­gart ein.

Weitere Infor­ma­tionen

Daten­schutz­ex­pertin: "Die Stasi hatte nicht mal einen Bruch­teil"

Die Daten­schutz­ex­pertin Sarah Spie­ker­mann sieht große Chancen in der Digi­ta­li­sie­rung. Aber nur, wenn Miss­brauch auch bestraft wird. Überw­a­chung und die ameri­ka­ni­sche Domi­nanz in der IT-Branche seien große Probleme.

Zum Artikel: diepresse.com

Diskus­sion: Was heißt hier Fort­schritt?

Die Digi­ta­li­sie­rung der Wirt­schaft: Chance oder Gefahr. IBM-­Chefin Oppitz und WU-Pro­fes­sorin Spie­ker­mann stritten profund.

Zum Artikel: diepresse.com

Service, only for your signa­ture

Professor Sarah Spie­ker­manns article in the german news­paper "Frank­furter allge­meine Zeitung - FAZ" about BigData, consent and infor­ma­tional self-­de­ter­mi­na­tion.

Zum Artikel

Turing Test: Why Informed Consent is Now more important than ever

Professor Sarah Spie­ker­mann wrote about the recently success­full turing test, orga­nized by the Univer­sity of Reading and the neces­sity of informed consent.

Zum Artikel: DerStan­dard - Blog

Die ethi­sche Maschine - Re:publica 14

Am 08.05.2014 hielt Professor Sarah Spie­ker­mann eine Rede über die ethi­sche Maschine, deren nutzen und warum ethi­sche Werte rele­vant sind.

Die gesamte Rede von Prof. Spie­ker­mann finden sie auf YouTube

Inter­view von Prof. Sarah Spie­ker­mann mit dctp.tv: link

Focus Artikel

Pres­se­stimmen

Heise.de - Von der ästhe­tischcen zur ethi­schen Maschine

Süddeut­sche.de - Repu­blica in Berlin, Keine Macht den Robo­tern

Frank­furter Allge­meine Zeitung - Das lange Warten auf die Politik

Focus.de - Netz­ak­ti­visten treten selbst­be­wusst auf

derStan­dard.at  Die nächsten Phasen der Inno­va­tion

The right to be forgotten

Alex­ander Novotny und Sarah Spie­ker­mann gehen der Frage des verges­sens im Internet auf den Grund

Blog: Warum brau­chen wir ethi­sche Maschinen

Prof. Sarah Spie­ker­mann Bloggt in der Zeitung 'Der Stan­dard' über die ethi­sche Maschine und die Frage ob maschinen bessere Menschen sein können.

Zum Artikel: Der Stan­dard - Blog

Die ethi­sche Maschine: Eine Antwort an das Silicon Valley

Prof. Sarah Spie­ker­mann schreibt über die ethi­sche Maschine, den Super­com­puter ERDE, Singu­la­rity und die Versu­chung den Menschen durch Tech­no­logie zu ersetzen.

Zum Artikel: Future­Zone

ITalks III: Europe vs. Face­book

Ob PC oder Handy, Navi­ga­ti­ons­ge­räte oder Soziale Netz­werke: Neue Tech­no­lo­gien verän­dern unsere Gesell­schaft tief­grei­fend. Aber was bedeutet das für die Gesell­schaft, für Demo­kratie und Frei­heits­rechte? Diesem Thema widmen sich die ITalks des Insti­tuts für BWL und Wirt­schafts­in­for­matik jähr­lich neu.

Am 24. Jänner 2014 ist Max Schrems zu Gast an der WU, der öster­rei­chi­sche Student, der die Courage hatte, Face­book zu verklagen und seit nunmehr fast drei Jahren gegen die Daten­schutz­ver­stöße des Konzerns kämpft.

Ein Kampf gegen Wind­mühlen? Max Schrems berichtet in seinem Vortrag, was er errei­chen konnte und wie undurch­sichtig die Machen­schaften sind, die ihm im euro­päi­schen Rechts­pro­zess begegnen. „Unsere Grund­rechte sind heute kaum effektiv durch­setzbar, die Konzerne igno­rieren das Recht zu großen Teilen“, sagt er. „Es muss publik werden, in welch geringem Ausmaß Menschen heute ihr Grund­recht auf Privat­sphäre vertei­digen können“, sagt Prof. Sarah Spie­ker­mann, die dem einla­denden Institut für BWL und Wirt­schafts­in­for­matik vorsteht.

WU Studie­ren­den­team ‚hackt’ Face­book

Direkt im Anschluss an den Vortrag von Max Schrems stellt ein Team von Wirt­schafts­in­for­ma­tik­stu­die­renden der WU vor, wie sie Face­book mit den eigenen Waffen schlagen. Wegen des soge­nannten „Auskunfts­rechts“ bietet das soziale Netz­werk seit kurzem seinen Mitglie­dern die Mögl­ich­keit an einzu­sehen, was Face­book über sie spei­chert. Nutzer wiegen sich in Sicher­heit. Tatsäch­lich aller­dings spei­chert der Konzern mehr, als er seinen Mitglie­dern mitteilt und der eigenen  Entwick­ler­com­mu­nity zur Verfü­gung stellt. Als Entwickler haben die Studie­renden daher ein Programm mit dem Titel „Face­book Privacy Awareness App“ geschrieben. Dieses zeigt grafisch auf, was Face­book tatsäch­lich über seine Mitglieder weiß, und erlaubt jedem Nutzer, darüber hinaus deut­lich mehr Infor­ma­tion herun­ter­zu­laden, als Face­books eigenes Down­load-­Tool ermög­l­icht.

Das Programm ist verfügbar unter http://www.priva­cy-a­wa­ren­es­s-app.org/

Pres­se­stimmen

Der Stan­dard

Future­zone

Kurier

Blog der Frank­furter Allge­meinen Zeitung

T3N.de

Compu­ter­base.de

Watson.ch

Andro­idpit.de

Omni­prä­senz

Prof. Dr. Sarah Spie­ker­mann hält am 22.11.2013 einen Vortrag zu Omni­prä­senz – Tatsache oder Hoff­nung und beant­wortet wesent­liche Fragen auf der Konfe­renz netz:regeln 2013 von Bitkom und der Hein­rich Böll Stif­tung.

  • Wie werden sich die Kommu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gien in den nächsten zwanzig Jahren entwi­ckeln?

  • Wird das Verspre­chen nach größerer Auto­nomie des Indi­vi­duums einge­löst?

  • Welche Werte und welche Moral braucht die vernetzte Welt?

Der Vortrag ist hier als PDF abrufbar.

Pres­se­stimmen

Heise.de

Art in Berlin

Follow derstan­dard.at Blog: Die ethi­sche Maschine

In diesem Blog geht es um die rasant schnellen tech­ni­schen Entwick­lungen, die unser tägl­i­ches Leben begleiten und immer mehr bestimmen. Univ. Prof. Dr. Sarah Spie­ker­mann schreibt über Zukunfts­vi­sionen der Infor­matik und stellt die Frage, wie wir diese Visionen mit unserem ethi­schen Grund­ge­rüst verein­baren können, zum Beispiel mit unserem Wunsch nach Privat­sphäre. Was erwarten die Menschen, die Nutzer von Tech­no­logie? Welche Rolle spielt der Gesetz­geber? Und was tun eigent­lich die Entwickler von Tech­no­logie? Ihre Vision ist die Schaf­fung der "ethi­schen Maschine".

Die ethi­sche Maschine

Notwen­dige Reformen der Daten­schutz Gesetze und die wirt­schaft­liche Nutzung von Daten

Univ. Prof. Dr. Sarah Spie­ker­mann spricht über notwen­dige Reformen der Daten­schutz Gesetze und die wirt­schaft­liche Nutzung von Daten

ZEIT (11.10.2013): Wehren wir uns! Jetzt!

FUTURE­ZONE (11.10.2013): Snowden und der Kinder­garten des elek­tro­ni­schen Zeit­al­ters

Der Stan­dard (30.10.2013): Verwir­rung um den Verkauf von "Kran­ken­akten"

Auch anonyme Daten brau­chen Schutz

Gemeinsam mit fünf führ­enden Kollegen aus Deutsch­land appel­liert Univ. Prof. Dr. Sarah Spie­ker­mann dafür, dass die EU-Da­ten­schutz­ver­ord­nung nicht verwäs­sert wird.

ZEIT (14.02.2013): Auch anonyme Daten brau­chen Schutz

Future­Zone

Porträt von Univ. Prof. Dr. Sarah Spie­ker­mann

OCG Journal (Jan 2013): Sind wir hier im wilden Westen ange­kommen?

Die Zeit

Die Digi­ta­li­sie­rung schreitet schneller voran, als es für das Steuer- und Sozi­al­system gut ist

Format (04.12.2012): Die Suche nach einem Sozi­al­staat 2.0

Die Verwäs­serer

Univ.Prof. Sarah Spie­ker­mann warnt vor Verwäs­serung des deut­schen Bundes­da­ten­schutz­ge­setzes

ZEIT (08.11.2012): Die Verwäs­serer

Psycho­lo­gi­scher Besitz von Face­boo­k-Daten

Forschungs­er­geb­nisse des Insti­tuts zum psycho­lo­gi­schen Besitz von Daten auf Face­book werden im New Scien­tist bespro­chen.

New Scien­tiest (01.09.2012): This means war

Rese­arch Paper: Psycho­logy of Ownership and Asset Defense: Why People Value Their Personal Infor­ma­tion Beyond Privacy

Die Zukunft der Inter­ne­t-­Wer­bung

Univ.Prof. Sarah Spie­ker­mann zur Zukunft der Inter­ne­t-­Wer­bung am "Internet Summit Austria" (ISA)

future­zone.at (20.09.2012): Werbung: Kritik an "skru­pel­losen Daten­märkten"

RFID-­My­then aufge­deckt

Fünf Mythen zu RFID – Teil­nehmer des IT-Con­sul­ting Semi­nars präs­en­tieren Studi­en­er­geb­nisse mit A.T. Kearney und deut­schem AIM Verband

Öster­reichs größte Face­boo­k-­Studie 2012: Erste Ergeb­nisse

Erste Ergeb­nisse

future­zone.at (16.03.2012): Future­zo­ne-­Face­boo­k-­Studie: Den Usern wird fad

macwelt.de (19.03.2012): Studie: Face­boo­k-­Nut­zern wird es lang­weilig

English version: This is how Austrian Face­book users tick!

Pres­ti­ge­träch­tiger Google NGOAward geht an WU-Stu­denten

Studium.at (22.09.2011): PRES­TI­GE­TRÄCH­TIGER GOOGLE NGO-A­WARD GEHT AN WU-STU­DENTEN

Neuste Forschung aus dem Institut: WU-For­schung wider­legt Marke­ting­an­nahme: Aggres­sive Werbung lohnt sich nicht! 

Der Stan­dard (23.6.2011): Aggres­sive Werbung im Netz lohnt sich nicht

Wirt­schafts­blatt (22.6.2011): WU Forschung: Aggres­sive Werbung lohnt sich nicht

ITalks 2: Vom Mythos Internet und dem Ende der klas­si­schen Medien

FM4 Inter­view mit Podi­ums­gast Rop Gong­grijp

Institut für BWL und Wirt­schafts­in­for­matik setzt sich für Privacy bei RFID ein

Wirt­schaft, Politik und Akademia bei der Unter­zeich­nungs­ze­re­monie des PIA Frame­works in Brüssel, am 4. April 2011: "Hart umkämpfte Selbst­ver­pflich­tung zum Daten­schutz bei RFID"

Heise Online: Neue Daten­schut­z-Vor­gaben zum Einsatz von RFID-Chips in Kraft

Der Stan­dard: Daten­schutz­re­geln für Funk­chips

Die Presse: Neue Daten­schut­z-­Re­geln für umstrit­tene RFID-­Technik

Kurier: Neue Daten­schutz­re­geln für RFID-Chips

"Pass­wort­schutz heißt der Königsweg" 

Privacy Impact Assess­ments (PIA) für RFID (pdf)

"Die Phan­tasie, die für unsere Arbeit nötig ist, kann kein Computer ersetzen"

Der Stan­dard

ITalks: Neue WU-Talk­serie zu Tech­no­logie, Gesell­schaft und Ökon­omie

Pres­se­text (pdf)

Musik­ma­nager: "Die Branche versteht das Internet nicht" (DiePresse, 03.06.2010)

Anna F.: "Live spielen ist das Wich­tigste" (DiePresse, 28.05.2010)

WU|aktuell (Page 14): Infor­matik ist nicht nur Program­mieren! (pdf)

On Auto­ma­tion of Control

Inter­view with Sarah Spie­ker­mann (Deut­sche Welle TV, September 2009)

Youtube Video (English)

Youtube Video (German)