Vorlesen

Alexander Fleischmann

Lektor

Email: alex­ander.fleisch­man­n@wu.ac.at

Sprech­stunde: nach Verein­ba­rung

Kurz­le­bens­lauf
Alex­ander Fleisch­mann war nach dem Studium der Inter­na­tio­nalen Betriebs­wirt­schaft an der Univer­sität Wien als wissen­schaft­li­cher Mitar­beiter an der Abtei­lung für Gender and Diver­sity in Orga­niza­t­ions der WU tätig. Von 2010 bis 2015 arbei­tete er an der Akademie der bildenden Künste Wien, wo er zuletzt für das ‚Netz­werk für Frau­en­för­de­rung | Büro für Geschlech­ter­gleich­stel­lung und Geschlech­ter­for­schung‘ verant­wort­lich zeich­nete. 2015 Abschluss des Master­stu­diums Gender Studies an der Univer­sität Wien. Seit Oktober 2015 ist Alex­ander Fleisch­mann wieder am Institut für Gender und Diver­sität in Orga­ni­sa­tionen als Univer­si­tät­sas­sis­tent tätig, wo er an einer Disser­ta­tion zu Diver­sität in Alter­na­tiven Orga­ni­sa­tionen arbeitet. Er ist außerdem Grün­dungs- und Vorstands­mit­glied der Öster­rei­chi­schen Gesell­schaft für Geschlech­ter­for­schung (ÖGGF).

Ausführ­li­cher Lebens­lauf

Schwer­punkte in Forschung und Lehre
Gender Studies; Queer Theory; Diver­sität, Inter­sek­tio­na­lität und Anti­dis­kri­mi­nie­rung; Alter­na­tive Orga­ni­sa­ti­ons­formen; post­struk­tu­ra­lis­ti­sche und psycho­ana­ly­ti­sche Kultur­theo­rien

Lehr­ver­an­stal­tungen, Projekte

Ausge­wählte Publi­ka­tionen
Kunst. Theorie. Akti­vismus. Eman­zi­pa­to­ri­sche Perspek­tiven auf Ungleich­heit und Diskri­mi­nie­rung. (ed., 2015) Tran­script Verlag, Biele­feld, 2015 (edited toge­ther with Doris Guth)

Quee­ring the prin­ci­ples: a queer/inter­sec­tional reading of Frede­rick W. Taylor’s ‘The Prin­ci­ples of Scien­tific Manage­ment’. In: Ozbilgin, Mustafa (2009, Hg.): Equa­lity, Diver­sity and Inclu­sion at Work: a Rese­arch Compa­nion. Edward Elgar, Chel­tenham und New York, p.: 159-170.

Diver­sity Manage­ment Discourse Meets Queer Theory. In: Gender in Manage­ment: An Inter­na­tional Journal (2008), Volume: 23, Issue: 6, p.: 382 – 39 (toge­ther with Regine Bendl and Christa Walenta)

Publi­ka­tionen