Vorlesen

Hugo Sinzheimer - Moot Court Competition 2019

Sponsoring der Reise- und Aufenthaltskosten für den Moot Court im Juni 2019 in Hasselt, Belgien, durch Freshfields Bruckhaus Deringer, Industriellenvereinigung und Arbeiterkammer Wien
Legal Coaching durch RA Dr. Karin Buzanich-Sommeregger (Freshfields) und RA Dr. Stefan Köck (Greindl & Köck Rechtsanwälte GmbH)
Sprachcoaching durch Nigel Reynard, B.A.(Hons.), LL.M.
Bewerbung entweder einzeln oder im Team à vier Personen
Absolvierung als Fachseminar im Februar 2019 (Fixplatz im Seminar) + Teilnahmezertifikat
Bei entsprechender Qualität Anrechnung des Schriftsatzes als Masterarbeit
Bewerbung auf Englisch: tabellarischer Kurzlebenslauf (max eine Seite, inkl Noten im Fach Arbeitsrecht) und max halbseitiges Motivationsschreiben an elisabeth.brameshuber@wu.ac.at
Bewerbungsfrist: Sonntag, 9.12.2018 ; bei Fragen: Mail an elisabeth.brameshuber@wu.ac.at
  • Wollten Sie schon immer wissen, was eine „Massenentlassung“ ist, wie es um die Informations- und Beratungsrechte von Arbeitnehmern in einem solchen Fall steht und was das Europäische Arbeitsrecht dazu sagt?

  • Hatten Sie Freude an den Lehrveranstaltungsinhalten, die sich mit Europäischem Arbeitsrecht beschäftigt haben und würden Sie sich gerne intensiver damit beschäftigen?

  • Sind Sie reisefreudig, würden Sie sich als teamfähig bezeichnen und würden Sie gerne auch im Rahmen des Masterstudiums Wirtschaftsrecht auf Englisch arbeiten?

  • Suchen Sie eine neue Herausforderung, die Sie nicht nur inhaltlich, sondern auch menschlich bereichert und sich zudem positiv auf Ihren Lebenslauf auswirkt?

Sollten Sie mehrere oder sogar alle dieser Fragen positiv für sich beantworten können, dann ist die Hugo Sinzheimer Moot Court Competition (HS MCC) genau das, wonach Sie gesucht haben.

  • HSMCC – Was ist das?

Bereits drei Mal hat nun ein Moot-Court im Europäischen Arbeitsrecht, benannt nach Hugo Sinzheimer, stattgefunden. 2017 und 2018 waren die Veranstaltungen aus Sicht der WU ein großer Erfolg – die WU-Teams erreichten jeweils den dritten Platz; 2018 erhielt das Team zudem den „Excellent Written Statement Award“ (https://diepresse.com/home/recht/5237838/ArbeitsrechtWettbewerb_WUTeam-kam-bis-ins-Halbfinale ; https://diepresse.com/home/recht/5450437/WUTeam-bei-internationalem-ArbeitsrechtWettbewerb-Dritter?from=suche.intern.portal )

  • Worum geht es?

In 4er-Teams gilt es, im Februar 2019 im Rahmen des Fachseminars Arbeitsrecht (1. Termin Anfang Februar; die weitere Terminplanung erfolgt nach Abstimmung in der Gruppe;) einen fiktiven Fall zu den Themen „Collective redundancies and consultation obligations“ zu bearbeiten. Zu verfassen sind Schriftsätze sowohl der „Arbeitnehmerseite“ als auch der „Arbeitgeberseite“. Abschluss der Lehrveranstaltung ist ein interner fiktiver Gerichtsprozess, im Rahmen dessen wir Anfang März 2019 diejenigen unter Ihnen ermitteln werden, die an der HS MCC teilnehmen. Die Schriftsätze des 4er-Gewinner-Teams werden dann Anfang Mai an das internationale Organisationskomitee geschickt, das diese bewertet. Im Juni 2019 geht es ab nach Hasselt in Belgien. Dort wird das 4er-Gewinner-Team von 13.-15. Juni während drei Tagen in Cassino den Moot Court bestreiten, und zwar zunächst im Rahmen eines Viertelfinales; die Gewinner nehmen sodann am Semifinale und am Finale teil (siehe die offizielle Website des Moot Courts mit den Regeln: http://hsi.uva.nl/en/hs-mcc/hs-mcc.html)

  • Was bringt mir die HS MCC?

Stimmen der Gewinner des 3. Platzes 2017:

  • Verglichen zu sonstigen Universitätskursen war es eine außergewöhnliche Erfahrung, die ich nicht missen möchte.“

  • „Die Teilnahme am HS MCC 2017 gab mir die Chance mein Fachenglisch zu stärken. Sowohl in der Vorbereitung der Schriftsätze, als auch direkt vor Ort in Dänemark im Zuge der mündlichen Plädoyers wurden die Sprachkenntnisse auf eine einzigartige Art und Weise gefestigt.“

  • „Ich kann nur jedem Studierenden die Teilnahme empfehlen, da es nicht nur fachlich eine Bereicherung ist, sondern auch menschlich. Denn zum einen sind sehr gute Freundschaften mit meinen WU Teamkollegen entstanden und zum anderen war es auch eine einmalige Gelegenheit, sich mit Student/innen aus anderen europäischen Ländern auszutauschen und Bekanntschaften zu schließen.“

  • „Besonders profitieren konnte ich neben den zahlreichen Sprachcoachings auch von der fachlichen Unterstützung von Freshfields, die uns bei der Erstellung des Schriftsatzes betreuten.“

  • „Ich kann daher jedem, der eine Herausforderung sucht, die Teilnahme an dem Hugo Sinzheimer Moot Court nur empfehlen!"

  • „Es war eine spannende Herausforderung, vor einem renommierten, international besetzten Senat zu verhandeln und den Richtern Rede und Antwort stehen zu müssen.“

  • „Im Rahmen der HS MCC habe ich gelernt, was es heißt, sich intensiv mit einem Sachverhalt auseinanderzusetzen und was juristisches Arbeiten wirklich bedeutet.“

  • „Natürlich gab es auch ausreichend Gelegenheiten zum Socialising und so konnten wir uns mit anderen europäischen Studentinnen und Studenten austauschen und neue Kontakte knüpfen. (Anmerkung: Dirndl und Lederhose sind im internationalen Kontext der perfekte Icebreaker.)

  • Wie kann ich teilnehmen?

Bewerben Sie sich jetzt für die HS MCC und sichern Sie sich Ihre einmalige Chance, an einem Moot Court zum Europäischen Arbeitsrecht teilzunehmen. Voraussetzung ist, dass Sie im Masterstudium Wirtschaftsrecht inskribiert sind, spätestens im Laufe des WS 2018/19 die LV zum Europäischen Arbeitsrecht positiv absolviert haben, Enthusiasmus, Bereitschaft zur Teamarbeit und vor allem Freude am Europäischen Arbeitsrecht mitbringen sowie die WU und damit Österreich in Belgien vertreten wollen. Zudem sollten Sie in der Lage sein, sich sowohl schriftlich als auch mündlich auf Englisch auszudrücken; an beidem werden wir jedoch auch intensiv in der Gruppe arbeiten um Sie bestmöglich vorzubereiten und zu unterstützen. Sollte Ihr Interesse geweckt sein, bewerben Sie sich bitte schriftlich (Times New Roman, 12 cm, 1,5 Zeilenabstand) mit

  • einem maximal halbseitigen Motivationsschreiben auf Englisch (warum wollen Sie teilnehmen; was erwarten Sie sich von der HS MCC; welche Fähigkeiten bringen Sie mit)

  • einem tabellarischen Kurzlebenslauf auf Englisch (max eine Seite, inkl Noten im Fach Arbeitsrecht aus dem Bachelor- und wenn vorhanden aus dem Masterstudium).

Bewerbungsschluss ist der 9.12.2018; Bewerbungen bitte ausschließlich per Mail an elisabeth.brameshuber@wu.ac.at. Sollten Sie das Fachseminar bereits besucht haben und dennoch Interesse an der HS MCC haben, können Sie sich selbstverständlich ebenfalls bewerben und erhalten jedenfalls das Teilnahmezertifikat.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Elisabeth Brameshuber (elisabeth.brameshuber@wu.ac.at).

Bewerben Sie sich jetzt für den Moot Court zum Europäischen Arbeitsrecht und vertreten Sie die WU!

Video
Video