Vorlesen

CARU-Evalu

Evaluierung von CARU, einem Sprachassistenzsystem für die häusliche Pflege und Betreuung

In den letzten Jahren wurden unter der Bezeichnung „Active and Assisted Living“ (AAL) unterschiedliche Technologien entwickelt, um den längeren Verbleib älterer Menschen in den eigenen vier Wänden zu erleichtern. Sprachsteuerung- und Sprachassistenzsysteme sind bereits am Markt verfügbar, jedoch kaum an die Bedürfnisse von älteren Menschen mit Pflegebedarf angepasst. Zudem wird die Datensicherheit dieser Sprachsysteme medial immer wieder in Frage gestellt.

Im kooperativen internationalen Forschungsprojekt „CARU cares“ soll ein datensicheres Spachassistenzsystem für ältere Menschen mit Betreuungs-/Pflegebedarf weiterentwickelt werden. Dieses soll es pflegebedürftigen Menschen erleichtern, mit der Betreuungskraft zu kommunizieren und im Notfall rasch und verlässlich Hilfe rufen zu können. Andererseits soll CARU Pflege- und Betreuungskräften die Dokumentation ihrer Arbeit in den Haushalten der pflege-/betreuungsbedürftigen Person erleichtern.

Das WU Forschungsinstitut für Altersökonomie koordiniert die multidisziplinäre Evaluierung von CARU (CARU-Evalu).

Projektlaufzeit: 01.06.2019 - 31.05.2022

Finanzierung: benefit Programm – EU-Mittel und nationale Mittel (Forschungsförderungsgesellschaft – FFG) sowie Mittel der Partnerorganisationen (für die WU: WU und Fonds Soziales Wien (FSW))

Team WU-Altersökonomie:

Dr. Birgit Trukeschitz – Projektleitung „CARU-Evalu“
Mag. phil. Judith Kieninger, BA
Friedrich Ebner, MA
Univ.Prof. Dr. Ulrike Schneider

„CARU cares“ - ProjektpartnerInnen:

CARU AG (Schweiz) (Konsortialführung), Bonacasa AG (Schweiz), Hochschule Luzern – iHomeLab (Schweiz), Johanniter Österreich Ausbildung und Forschung GmbH (Österreich), Fachhochschule Wiener Neustadt (Österreich), Schneeweis Wittmann Grafik Design Werkstatt (Österreich), Senior Living Group (Belgien), Wirtschaftsuniversität Wien (Österreich)

Weitere Informationen zum Projekt hier und hier.