5. Wipäd Kongress

Banner Bereich Kongresse

Das Institut für Wirtschaftspädagogik an der WU Wien hat im Namen aller österreichischen WiPäd-Standorte zum

5. Österreichischen Wipäd-Kongress
"Fachkompetenz als identitätsstiftendes Merkmal der Wipäd"

eingeladen, der am Freitag, den 1. April 2011 von 8:30-17 Uhr an der Wirtschaftsuniversität Wien (Augasse 2-6, 1090 Wien) stattgefunden hat. Am Vortag, dem Donnerstag, den 31. März 2011, fand eine "Forschungswerkstatt" für Young Researcher statt.

In der aktuellen bildungspolitischen Diskussion wird auf Basis eines primär konstruktivistisch orientierten Lernverständnisses den fachübergreifenden Kompetenzen im Spektrum zwischen Sozial- und Selbstkompetenz ein hoher Stellenwert zugeordnet, teilweise zu Lasten des Aspektes der Fachlichkeit. Dieser bildungspolitische Megatrend dokumentiert sich nicht nur in den aktuellen Reformvorschlägen zur Vereinheitlichung der Lehrer/innenbildung sondern ebenso in den aktuellen BMHS-Lehrplanentwürfen. In den Grundsatzreferaten wurde daher aus verschiedenen Perspektiven auf die Bedeutung der Fachlichkeit sowohl im Rahmen des Wipäd-Studiums wie auch in den wirtschaftsberuflichen Schulen (HAK, HLW, etc.) Bezug genommen. Nur dadurch kann die Polyvalenz, welche das eigentliche Markenzeichen der universitären Wipäd-Ausbildung wie auch der BMHS darstellt, auch in Zukunft gesichert werden. Ebenso wurden aktuelle Entwicklungen in der Bildungspolitik unter besonderer Berücksichtigung der beruflichen Bildung einer kritischen Analyse unterzogen.

Das Programm am Nachmittag fand in vier Schienen zu jeweils speziellen Themenschwerpunkten statt. Hierbei wurden Vorträge und anschließende Diskussionen zu aktuellen Fragestellungen von MitarbeiterInnen aller österreichischen Wipäd-Standorte gestaltet.

Programme

Unterlagen

  • Aff Josef

    Das Bohren bildungspolitischer und curricularer Bretter - Anmerkungen zur BHS-Lehrplanreform

  • Fothe Stefan

    „Zwischen sinnvoller Erleichterung und sinnloser Leichtigkeit; Lernpsychologische Befunde zum Einsatz von Lösungsbeispielen“

  • Gabriel Herbert

    „Die Implementierung von Lernplatt­for­men in Handelsakademien – welche Fak­toren beeinflussen die Nutzungsinten­sität auf Mesoebene? Eine empirische Untersuchung im Rahmen meiner Dis­ser­tation am Beispiel LMS – eLearning mit System an den burgenländischen HAKs“

  • Kefer Ingrid

    „Problembehaftete Ziffernnote – Warum können bzw. wollen wir nicht von ihr lassen?“

  • Knoll Günter

    „Dimensionen des Lernens im Schulpraktikum - Innovationen in der schulpraktischen Ausbildung an der JKU“

  • Konczer Kerstin

    „Lerntransfer im Fach Rechnungswesen; Eine empirische Studie zum Einfluss schulischen Vorwissens auf den Erwerb und die Anwendbarkeit universitärer Lerninhalte aus Rechnungswesen“

  • Ledermüller Karl

    „Was sucht der Arbeitsmarkt? Eine automatisierte Analyse österreichischer Stellenausschreibungen für Absolvent/inn/en von kaufmännischen mittleren oder höheren Schulen“

  • Neuweg Hans Georg

    "Reine Pädagogik, nackte Pädagogen" - Fachkompetenz im Zeitalter der "Kompetenzorientierung"

  • Ostendorf Annette

    Thesen zum Zusammenhang von betriebswirtschaftlichem Schulbuchwissen, der BWL als wissenschaftlicher Referenzdisziplin und der Unternehmenspraxis

  • Rechberger Johanna, Skala Franz-Karl

    „Die BMHS – tapferes Schneiderlein aber mediales Aschenbrödel? Empirische Befunde zur BHS im Spannungsfeld zwischen erster und zweiter Schwelle“

  • Schneider Wilfried (Folien)

    Bildungsstandards und kompetenzorientierte Lehrpläne - Bildungspolitische Innovation oder alter Wein in neuen Schläuchen?

  • Schneider Wilfried (Vortrag)

    Bildungsstandards und kompetenzorientierte Lehrpläne - Bildungspolitische Innovation oder alter Wein in neuen Schläuchen?

  • Stock Michaela

    Ohne Fachkompetenz keine Fachdidaktik - zentrale Ergebnisse aus der BDA-Evaluation an österreichischen Handelsakademien

  • Stöttinger Katharina

    „Pedagogical Content Knowledge in der wirtschaftspädagogischen Abschlussprüfung an der JKU“

  • Tafner Georg

    „Ethik – der Preis der Wirtschaftspädagogik“

  • Welte Heike

    „Schulpraktikum als Lehr- und Lernort: Das Bewegen in zwei "Welten"“